18.11.2012 07:30 Sendetermin: Montag 19.11.2012, 23.45 Uhr Arte

TV-Tipp: German Unity@Balaton - Multimediakünstler Péter Forgács rekonstruiert deutsch-deutsche Begegnungen der 60er bis 80er Jahre am Balaton

German Unity@Balaton - Multimediakünstler Péter Forgács rekonstruiert deutsch-deutsche Begegnungen der 60er bis 80er Jahre am Balaton

© Lumen Film/ZDF

Von: Arte

Von den 60er bis in die 80er Jahre war der Balaton, der Plattensee in Ungarn, der einzige Ort, an dem sich Ost- und Westdeutsche jeden Sommer in entspannter Atmosphäre treffen konnten. Es war eine Art vorgezogene, zeitlich begrenzte Wiedervereinigung.
Die Verbindung von politischer Linientreue mit wirtschaftlichen Erleichterungen sorgte dafür, dass Ungarn als Urlaubsland für Ost- wie Westbürger attraktiv wurde. Die Ostdeutschen bekamen Zugriff auf "Westware", die Bundesbürger konnten billig Urlaub machen und die Verwandtschaft aus dem Osten treffen. Für junge Leute aus Ungarn und aus den beiden deutschen Staaten boten die Sommerferien am See die Gelegenheit, sich über die Grenzen hinweg kennenzulernen, gemeinsam zu feiern, zu tanzen, zu träumen und sich zu verlieben.


Nur dass all dies unter einer regelrechten Rundum-Überwachung durch die Stasi und den ungarischen Geheimdienst geschah, wusste man damals nicht. Inzwischen ist durch Einsicht in Dokumente der Geheimdienste beider Staaten offensichtlich geworden, dass die DDR mit der Abordnung der sogenannten Balaton-Brigade in Zusammenarbeit mit dem ungarischen Geheimdienst ein Urlauber-Observierungsnetzwerk von ungeahnter Größe errichtet hatte.

Für den Dokumentarfilm haben Balaton-Urlauber ihre Fotos und Filme zur Verfügung gestellt und in Gesprächen mit Filmemacher Péter Forgács ihre Erinnerungen wieder aufleben lassen. Mit diesen Amateurfilmen, Interviews, Fotos und Musikaufnahmen sowie mit Auszügen aus Berichten und Filmen der Stasi und des ungarischen Innenministeriums rekonstruiert Péter Forgács ein Bild jener Zeit, die weniger eine politisch korrekte Aufarbeitung als vielmehr eine impressionistische Bestandsaufnahme darstellt. Die Geschichten Einzelner, die am Balaton beginnen und manchmal sogar ein glückliches Ende in der BRD finden, die kleinen, privaten Erlebnisse, sowie die Stimmung und die Gefühle in jener Zeit werfen ein neues Licht auf ein geschichtliches Großereignis und fügen sich zu einem Kommentar der "offiziellen Geschichte".


Péter Forgács, Medienkünstler und Filmemacher, lebt und arbeitet in Budapest. Seit 1978 entstanden über 30 Filme. Viele seiner Werke erhielten internationale Auszeichnungen. 2007 wurde Forgács für seine "bemerkenswerten Beiträge zur europäischen Kultur" mit dem hoch angesehenen "Erasmus-Preis" der Niederlande ausgezeichnet, 2010 ernannte ihn das Ungarische Ministerium für Erziehung und Kultur zum "Ungarischen Kulturbotschafter".

 

 

Sendetermin: Montag 19.11.2012, 23.45 Uhr Arte

 

 

ARTE G.E.I.E.
4 quai du Chanoine Winterer F-67000 Strasbourg
RCS STRASBOURG SIREN 382 865 62

Internet: www.arte.tv

Email: naomi.feuerstein@remove-this.arte.tv