31.01.2013 08:25 Sendetermin: Freitag 1.2.2013, 20:15 Uhr WDR

TV-Tipp: Dokumentation "Als der Fernseher ins Wohnzimmer kam" - Wie die "Glotze" unser Leben verändert hat

TV-Tipp: Dokumentation "Als der Fernseher ins Wohnzimmer kam" - Wie die "Glotze" unser Leben verändert hat

© WDR/INTERFOTO

Von: WDR

Im Jahr 1960 gab es gerade einmal 3,5 Mio. Fernsehgeräte in der Bundesrepublik, 1964 waren es schon doppelt so viele. Fernsehen war aufregend, schuf ganz neue Formen des Freizeitvergnügens und krempelte das Familienleben um.

Das Wohnzimmer erhielt einen neuen Fixpunkt: in der Regel die massivhölzerne, verschließbare Fernsehtruhe, farblich passend zur Schrankwand. Zu Großereignissen wie der Fußball-WM versammelten sich Menschentrauben vor Elektrogeschäften oder ganze Nachbarschaftsgruppen bei denen, die schon einen Fernseher hatten. Der WDR hat diese Entwicklungen für sein damals nagelneues "Drittes Programm" gefilmt: den Einzug des kostbaren neuen Möbels in die Wohnstube ebenso wie die staunenswerten Leistungen bei einer Fernseh-Übertragung vom Drachenfels. Und es wurde nicht mit guten Ratschlägen gespart: Wie richte ich die Zimmerantenne richtig aus? Wie finde ich das passende Fernsehgerät? Und wie gefährlich ist das Fernsehen wirklich - zum Beispiel für den Sonntagsbraten, der völlig unbeachtet im Ofen verschmort? Neben Ausschnitten aus den schönsten, skurrilsten und nostalgischsten Beiträgen von damals stehen Erinnerungen von heute: Christine Westermann, Frank Goosen, der Krimiautor Peter Kersken und andere erzählen von ihren frühen Erlebnissen mit der "Glotze". Fernsehmacher von damals verraten, wie pionierhaft und oftmals improvisiert die Bilder ins Fernsehen kamen. So zeigt der höchst amüsante Film, wie frisch, neu und exotisch das Fernsehen in seinen Anfangsjahren war.

 

 

Sendetermin: Freitag 1.2.2013, 20:15 Uhr WDR



Westdeutscher Rundfunk Köln
Anstalt des öffentlichen Rechts
Appellhofplatz 1
50667 Köln

Internet: www.wdr.de