24.02.2013 07:15 Sendetermin: Montag 25.2.2013, 22:50 Uhr MDR

TV-Tipp: "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" - Zum 100. Geburtstag von Gert Fröbe

"Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" - Zum 100. Geburtstag von Gert Fröbe

© MDR/Degeto

Von: MDR

Der Fernsehjournalist Peter Barter ist einer brisanten Story auf die Spur gekommen und wird ermordet. Aufgrund der merkwürdigen Tatumstände übernehmen Interpol und das BKA den Fall: Barter wurde mittels eines hochmodernen Stahlnadelgeschosses getötet, eine Methode, die an die Vorgehensweise des legendären Dr. Mabuse erinnert. Sollte der längst verstorbene Superverbrecher doch noch am Leben sein? Kommissar Kras (Gert Fröbe) nimmt die Ermittlungen auf. Mit Unterstützung des blinden Hellsehers Cornelius (Wolfgang Preiss) versucht er, Licht ins Dunkel der Ereignisse zu bringen. Die Hinweise führen Kras geradewegs ins elegante Grandhotel Luxor. Dort hatte Barter sich vor seiner Ermordung aufgehalten - ebenso wie eine ganze Reihe anderer, hochrangiger Mordopfer der letzten Monate. Verschiedene Gäste und Angestellte wecken sein Misstrauen, darunter ein windiger Versicherungsvertreter namens Mistelzweig (Werner Peters) und der elegante Hoteldetektiv Berg (Andrea Checchi).

Der Kommissar ahnt noch nicht, dass das Hotel einem genialischen Verbrecher (ebenfalls Wolfgang Preiss) als Schaltzentrale dient, der sich selbst zum Nachfolger von Dr. Mabuse erklärt hat. Nach Geheimplänen der Nazis ließ er jeden Raum des Hotels mit Kameras und Mikrofonen ausstatten. Auf diese Weise hat der neue Mabuse die absolute Kontrolle über das Gebäude und die Gäste. So auch über den amerikanischen Millionär Henry B. Travers (Peter van Eyck), der für Mabuses Pläne von entscheidender Bedeutung ist. Mit Travers' Vermögen und dessen zahlreichen Atomkraftwerken will Mabuse das diabolische Vermächtnis seines Vorgängers in die Tat umsetzen: die Welt ins Chaos stürzen und eine Herrschaft des Verbrechens errichten. Zu diesem Zweck setzt er die schöne, unter seinem hypnotischen Einfluss stehende Marion Menil (Dawn Addams) auf Travers an. Sie soll das Herz des Amerikaners gewinnen…

Mit "Die 1000 Augen des Dr. Mabuse" führte Meisterregisseur Fritz Lang, der Deutschland während des Dritten Reichs verlassen hatte, die Reihe seiner "Mabuse"-Filme nach seiner Rückkehr aus Amerika erfolgreich fort. Die Hauptrollen besetzte er mit Peter van Eyck und Gert Fröbe.

An Gert Fröbe, der in Zwickau/Oberplanitz am 25. Februar vor 100 Jahren geboren wurde, will das MDR mit einer dreiteiligen Filmreihe (Freitag, 1.3./12:30 Uhr: "Wolgaschiffer"; Sonnabend., 2.3./23:20 Uhr: "Der Millionenraub") erinnern. Der vielseitig talentierte Sachse gilt als einer der bedeutendsten deutschen Charakterdarsteller. Zu seinen beeindruckendsten Rollen gehören der krankhafte Kindermörder in "Es geschah am helllichten Tag", der Schurke Auric Goldfinger im gleichnamigen James-Bond-Film und der liebenswürdige Kinderschreck "Räuber Hotzenplotz".

 

 

Sendetermin: Montag 25.2.2013, 22:50 Uhr MDR

 

 

Mitteldeutscher Rundfunk
Anstalt des Öffentlichen Rechts
Kantstr. 71 - 73
D-04275 Leipzig

Internet: www.mdr.de
Email: presse@remove-this.mdr.de