06.01.2013 09:15 Am 6., 7. und 9. Januar 2013, 20:15 Uhr im ZDF

TV-Event: "Das Adlon. Eine Familiensaga" - Von der Kaiserzeit bis zur Wiedereröffnung: Das Adlon im Wandel der Zeit

"Das Adlon. Eine Familiensaga" - Von der Kaiserzeit bis zur Wiedereröffnung: Das Adlon im Wandel der Zeit

Bild 1-4 (c) ZDF/Stephanie Kulbach

Von: Pure Online / ZDF - 4 Bilder

Wenn das Adlon ein Mensch wäre, dann wäre dieser nicht nur unglaublich alt, er könnte auch mit vielen spannenden Anekdoten glänzen. Das legendäre Adlon in Berlin ist ein Urgestein der Hotellerie, das seit der Eröffnung zahlreiche Besucher ausEuropa und der ganzen Welt anlockte. Vor allem Amerikaner waren verrückt danach und sind es bis heute. Das Hotel hat Generationen überlebt und hat seinen Mythos dabei nie verloren. Was kann interessanter sein, als an solch einem Ort einmal durchs Schlüsselloch zu schauen? Zum Anfang des neuen Jahres hat das Fernsehpublikum endlich die Gelegenheit dazu: Am 06.01, 07.01. & 09.01.2013 jeweils um 20:15 strahlt das ZDF den hochkarätig besetzen Dreiteiler "Das Adlon. Eine Familiensaga" aus und setzt damit auf eine bildgewaltige fiktionale Geschichte im spannenden geschichtlichen Kontext.

 

"Das Adlon. Eine Familiensaga" ist Hotelfilm, Geschichtschronik, Sittengemälde – und doch vor allem ein packendes emotionales Drama, das die Verbindung zweier Familien über vier Generationen forterzählt. Über drei Teile spannt der Film einen Bogen von der Hotelgründung in der Kaiserzeit bis zur Wiedereröffnung im Jahr 1997. Den roten Faden der Erzählung, die unterhaltsame Episoden aus einem knappen Jahrhundert Hotelgeschichte miteinander verknüpft, bildet die Lebensgeschichte einer fiktiven Protagonistin: Sonja Schadt, deren Familie mit Hotelgründer Lorenz Adlon persönlich und geschäftlich eng verbunden ist, zieht nach dem Tod ihrer Großeltern ins Hotel... und bleibt. Der Juniorchef Louis und seine geschäftstüchtige zweite Frau Hedda gehören bald ebenso zu ihrer "Familie" wie das lebenslustige Telefonfräulein Margarete und der Concierge Friedrich. In den turbulenten und ausschweifenden Zwanziger Jahren feiert das Hotel seine Goldene Ära – und Sonja ist mittendrin. Gemeinsam mit dem Adlon lebt und überlebt sie zahlreiche Schicksalsschläge, aber auch Inflation, Diktatur, Krieg und Zerstörung. Erst nach der Wende kommt es zu einem Neuanfang: Als die über 90jährige Sonja das neu erbaute Hotel am Pariser Platz betritt, geht ihr Lebenstraum in Erfüllung, und der "Mythos Adlon" wird wieder zum Leben erweckt.

 

Der aufwändig produzierte und prominent besetzte historische Dreiteiler erzählt Berliner Geschichte(n) rund um das legendäre Hotel, das seit seiner Eröffnung im Jahre 1907 zu den renommiertesten Adressen der Welt gehört. Das Adlon steht nicht nur im Zentrum der Stadt, es ist auch Sinnbild ihrer bewegten Geschichte: Hier zeigt sich das ganze Ausmaß des Glanzes, der Zerstörung und des Wiederaufbaus. Der Mythos des Hotels überdauert drei politische Systeme, lebt fort in den Ruinen des zerstörten Hauses und wird symbolträchtig neu besiegelt mit einem Nachbau an einem zentralen Schauplatz der Wiedervereinigung. Protagonisten dieser Erfolgsgeschichte sind die Menschen im Hotel: von der zerrütteten Hotelier-Dynastie Adlon über die Generationen treuer Angestellter bis hin zu den internationalen Stars, die hier geschlemmt, geliebt, getanzt, gedichtet und gelitten haben.

Regie: Uli Edel

Buch: Rodica Döhnert, Uli Edel

Kamera: Hanno Lentz

Musik: Marco Meister, Robert Meister, Bernd Wefelmeyer

 

 

 

 

Sendetermine: 6., 7. und 9. Januar 2013 jeweils um 20:15 Uhr im ZDF

 

 

 

Pure Online – Digitale Kommunikation

 Linienstraße 126

 10115 Berlin

Internet: www.pureonline.de

Email: nico.roblick@remove-this.pureonline.de