19.03.2014 08:50 Hochkarätige Besetzung

Nach dem Theaterstück folgt der Film: Sönke Wortmann beginnt den Dreh von "Frau Müller muss weg"

Film Frau Mueller muss weg Szenenbild

Der Dreh hat begonnen: "Frau Müller muss weg" von Regisseur Sönke Wortmann. © Constantin Film

Von: Lindenfels PR

Anfang März haben in Köln die Dreharbeiten zu Sönke Wortmanns neuem Film FRAU MÜLLER  MUSS  WEG  begonnen.  Für  das Kammerspiel versammelt der Regisseur einen hochkarätigen Cast vor  der Kamera: Gabriela Maria  Schmeide  (DIE  FRISEUSE)  als  Lehrerin  Frau Müller, Comedy-Königin und Multitalent Anke Engelke (VOLLIDIOT, FRECHE MÄDCHEN), den unverwechselbaren Justus von  Dohnányi  (MONUMENTS  MEN, MÄNNERHERZEN),  die  bezaubernde  Mina  Tander   (BUDDY,   MARIA   IHM SCHMECKT'S NICHT), den smarten Ken Duken  (ZWEI  LEBEN,  ZWEIOHRKÜKEN) und Publikumsliebling Alwara Höfels  (FACK  JU  GÖHTE, KEINOHRHASEN). Bereits  2012  inszenierte  Sönke  Wortmann   das   gleichnamige   und preisgekrönte Theaterstück der Autoren Lutz Hübner und Sarah Nemitz im ausverkauften Grips Theater in Berlin.

Kurzinhalt:  Bei  dieser  Klassenlehrerin  schaffen  die  Kinder   die erforderlichen Noten für die gymnasiale Empfehlung nie, da  sind  sich alle einig: Frau Müller muss weg!  Aber  die  ist  nicht  bereit,  dem Drängen  der  Eltern  nachzugeben.  Der  Elternabend  entwickelt  sich zunehmend zu einem Desaster und als sie allen um die Ohren  haut,  was sie wirklich von ihren Schülern hält, bröckelt die  Solidarität  unter den Aufständischen. Frau Müller verlässt schließlich wutentbrannt  das Klassenzimmer, vergisst aber  ihre  Tasche  mit  der  Notenliste.  Ein
kurzer Blick darauf genügt, um allen Eltern klar zu  machen:  Kommando zurück, die Noten sind wider Erwarten gut. Nun  muss  man  die  Müller irgendwie zum Bleiben bewegen...

Die  Little  Shark  Produktion  FRAU  MÜLLER  MUSS  WEG  entsteht  in Co-Produktion mit Constantin Film und SevenPictures Film in  Köln  und Dresden.  Gefördert  wird  der  Film  mit  Mitteln   der   Film- und Medienstiftung NRW, der FFA und dem DFFF. Mit Kameramann Tom Fährmann setzt Sönke Wortmann seine  Zusammenarbeit u.a. nach DAS WUNDER VON BERN und DIE PÄPSTIN fort. Gemeinsam mit Lutz Hübner, Sarah Nemitz und  Oliver  Ziegenbalg  verfasste  er  auch  das Drehbuch.

Kinostart: 20. November 2014 im Verleih der Constantin Film

Pressekontakt: post@lindenfels-pr.de