08.01.2013 08:30 Mit schonungsloser Ehrlichkeit

Kinostart 31.1.2013: "Vergiss mein nicht" - Charmante Dokumentation über einen jungen Mann, der wieder in sein Elternhaus zieht um seine demenzkranke Mutter zu pflegen

"Vergiss mein nicht" - Charmante Dokumentation über einen jungen Mann, der wieder in sein Elternhaus zieht um seine demenzkranke Mutter zu pflegen

Bild 1-5 (c) Farbfilm Verleih

Von: GFDK - Kino.de - 5 Bilder

David zieht wieder in sein Elternhaus ein, um sich um seine demenzkranke Mutter Gretel zu kümmern und seinen erschöpften Vater Malte zu entlasten. Malte pflegt seine Frau bereits seit fünf Jahren und damit unmittelbar seit seiner Pensionierung. Jetzt kann er Dank der Unterstützung seines Sohnes bei einem Urlaub in der Schweiz neue Energie tanken. Mit dem Einverständnis seiner Familie lässt David den Alltag mit seiner Mutter von einem Filmteam begleiten und ihre lichten ebenso wie ihre verwirrten Momente einfangen.

Die schonungslose Ehrlichkeit des Films bedeutet hier nicht, dass der Zuschauer Zeuge einer mitleiderregenden Leidensgeschichte wird. Ganz im Gegenteil: Er darf eine humorvolle, kämpferische Persönlichkeit kennenlernen, die trotz ihrer Erkrankung ihre Lebensfreude behalten hat. Die Dokumentation reflektiert zudem über ihre Vergangenheit, die vom bewegten Leben einer intellektuellen Kämpfernatur zeugt. Doch letztlich erzählt der Film von der besonderen Liebe zwischen Mutter und Sohn, die einander durch die intensive gemeinsame Zeit wieder ein Stück näher kommen.

Regie: David Sieveking

Laufzeit: 92 min.

FSK: o.A.

 

 

Pressestimmen und weitere Links:

Farbfilm-Verleih:

http://www.farbfilm-verleih.de/filme/vergiss_mein_nicht.html

 

Filmtogo.net:

http://www.filmtogo.net/2013/01/05/ruhrende-doku-vergiss-mein-nicht-von-david-sieveking/

 

Deutsche Film- und Medienbewertung:

http://www.fbw-filmbewertung.com/film/vergiss_mein_nicht_1

 

 

 

Der Film kommt am 31.1.2013 in die Kinos. Im Verleih von Farbfilm.