16.11.2012 07:30 Im Rahmen einer MoMA-Retrospektive

Kinostart 29.11.2012: "Marina Abramovic: The Artist Is Present" - Dokumentation über die serbische Performancekünstlerin

"Marina Abramovic: The Artist Is Present" - Dokumentation über die serbische Performancekünstlerin

Bild 1-6 (c) NFP (Filmwelt)

Von: GFDK - Kino.de - 6 Bilder

Schon längst hat sich die serbische Performancekünstlerin Marina Abramovic einen internationalen Ruf erarbeitet. Ihre Kunst ist brachial, körperlich und alles andere als gewöhnlich. Stets bringt sich Abramovic zu 100 Prozent selbst in ihr Werk ein, tritt mit dem Zuschauer in einen direkten Dialog und geht dabei an ihre physischen und psychischen Schmerzgrenzen. Die Dokumentation begleitet die Künstlerin bei ihrer dreimonatigen Retrospektive im MoMA, bei der Abramovic nonstop anwesend war, z.B. indem sie stundenlang still an einem Tisch sitzt und Besuchern die Möglichkeit gibt, sich zu ihr zu setzen

 

So hart Abramovic Kunst nach außen erscheinen mag, so verletzlich ist sie im Kern - denn Schmerz ist allgegenwärtig. Voller Ehrfurcht präsentiert Regisseur Matthew Akers die Künstlerin bei der Arbeit, wobei trotz aller Zurückhaltung eine persönliche Ebene entsteht: zwischen Kamera und Künstlerin wie auch zwischen Zuschauer und Künstlerin. Dazwischen lässt er auch ihre Zeitgenossen - Kritiker, Bewunderer, Wegbegleiter - zu Wort kommen. Und am Ende verschwimmt die Grenze zwischen Leben und Kunst.Quelle: kino.de

Weitere Links:

Museum of Modern Art:

http://www.moma.org/visit/calendar/exhibitions/965

 

FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/700-stunden-im-moma-marina-abramovi-leben-fuer-die-vergaenglichkeit-1953978.html

 

The New Yorker:

http://www.newyorker.com/online/blogs/culture/2012/06/matthew-akers-the-artist-is-present-movie.html

 

 

Der Film kommt 29.11.2012 in die Kinos. Im Verleih von NFP (Filmwelt).