29.07.2013 08:00 Emilie Dequenne, Cécile de France, Jean Dujardin

Kinostart 1.8.2013: "Die Möbius Affäre" - Hochkarätig besetztes Agentendrama des Regisseurs Eric Rochant

Regie Eric Rochant

Das undurchsichtige Puzzle, in dem jeder mit falschen Karten spielt, erzeugt atemberaubende Spannung bis zum bitteren Ende. Bild 1-4 (c) Prokino (Fox)

AgentendramaEmilie Dequenne, Cécile de France, Jean DujardinKinostart 1.8.2013
Von: GFDK - Kino.de - 4 Bilder

Die französisch-amerikanische Finanzexpertin Alice soll für den russischen Geheimdienst FSB belastendes Material gegen einen zwielichtigen russischen Oligarchen beschaffen und arbeitet gleichzeitig für die CIA. Dumm nur, dass sie und der FSB-Top-Spion gegen alle Regeln eine heiße Affäre beginnen, bei der keiner der beiden vom Doppelleben des anderen etwas ahnt. Bald gerät das Spiel mit dem Feuer aus dem Ruder, die Liebenden werden beim Machtpoker der Spionage-Organisationen zu Schachfiguren, die ihrem Schicksal nicht entrinnen können.

Filme im Kino

Hitchcocks "Berüchtigt - Notorious" trifft auf John le Carrés "Dame, König, As, Spion" unter dem Schirm des französischen Autorenfilms. So könnte man Eric Rochants raffinierten Agenten-Thriller auf den Punkt bringen. Jean Dujardin spielt Grégory Lioubov, den hardboiled Spion des russischen Geheimdienstes FSB im mondänen Monaco, der seinen Landsmann Rostovsky (Tim Roth, der dem russischen Oligarchen Roman Abramovich frappierend ähnlich sieht) zur Strecke bringen soll, Eigentümer einer Bank mit dubiosen Geschäften. Auf den ist auch die französisch-amerikanische Finanzexpertin Alice angesetzt, die für den FSB belastendes Material über den zwielichtigen Herrn über Schwarzgeld beschaffen soll und gleichzeitig für die CIA arbeitet. Gegen alle Regeln beginnen die Lady, die beim Lehman-Bankrott mitmischte, und der FSB-Typ eine heiße Affäre, bei der keiner vom Doppelleben des anderen nur das Geringste ahnt, immer misstrauisch beäugt vom Bodyguard des ebenfalls der Schönen verfallenen Rostovsky. Bald gerät das Spiel mit dem Feuer aus dem Ruder, die Liebenden werden beim Machtpoker der Spionage-Organisationen zu Schachfiguren, die ihrem Schicksal nicht entrinnen können und erst recht nicht der Rache des verschmähten russischen Finanzbetrügers.

Raffiniert und elegant mischt der französische Autorenfilmer Éric Rochant Love-Story und Agententhriller um Liebe und Verrat in der Welt der Spionage, führt von Monaco über Moskau bis nach Brüssel in die skrupellose Welt von Hochfinanz und Geldwäsche, in der nur Profit und Geldgier zählen. Das undurchsichtige Puzzle, in dem jeder mit falschen Karten spielt, sorgt für atemberaubende Spannung bis zum bitteren Ende, Damenopfer inklusive, auch wenn man bei den Geheimdienst-Aktivitäten mal den Überblick verliert und die Erklärung des Titels am Beispiel des Möbius-Bandes, einer speziellen geometrischen Figur, nicht sofort einleuchtet. Aber wenn es zwischen Cécile de France und Oscar-Preisträger Jean Dujardin ("The Artist") funkt, sprühen auch auf der Leinwand die Funken. Wie die physische Anziehung in der Intimität einer einzigartigen Orgasmusszene ihre Erfüllung findet, das ist sensationell. Erotik pur! mk. Quelle: kino.de

Regie: Eric Rochant

Cast: Emilie Dequenne, Cécile de France, Jean Dujardin

Laufzeit: 108 min.

FSK: 12

 

Pressestimmen und weitere Links:

Offizielle Homepage:

http://www.die-moebius-affaere.de/

Filmstarts:

http://www.filmstarts.de/kritiken/197303.html

 

Der Film kommt am 1.8.2013 ins Kino. Im Verleih von Prokino (Fox).