03.09.2013 08:00 Grundbedürfnis der Menschheit

Kinostart 12.9.2013: "Bottled Life" - Kritische Dokumentation über die fragwürdigen Geschäfte eines Großkonzerns mit Wasser

Bottled Life prangert den Konzern Nestle an

Die Dokumentation von Urs Schnell setzt sich kritisch mit der Kommerzialisierung des Grundnahrungsmittels Wasser auseinander. Bild 1-3 (c) W-Film

Wasser ist ein GrundnahrungsmittelDokumentation von Urs Schnell
Von: GFDK - Kino.de - 3 Bilder

Der mächtigste Lebensmittelkonzern Nestlé wird gefährlich: Er hat entdeckt, wie man aus der natürlichsten Ressource unserer Erde, dem Wasser, bares Geld machen und gleichzeitig die Menschheit in ein Abhängigkeitsverhältnis bringen kann. Nestlé macht ein Milliardengeschäft mit Trinkwasser. Aus einer Ladung gewonnenen Wassers, die den Konzern 10 Dollar kostet, werden satte 50.000 Dollar Gewinn erzielt. Die Dokumentation blickt hinter die glatte Fassade des Unternehmens, das weltweit rund 70 Wassermarken vertreibt, und deckt seine geschickte Marketingstrategie auf.

Filme im Kino

Das ist Nestlé, dem mächtigsten Lebensmittelkonzern der Welt, klar. Er hat entdeckt, wie man aus der natürlichsten Ressource der Erde, dem Trinkwasser, ein Milliardengeschäft machen und gleichzeitig die Menschheit in ein Abhängigkeitsverhältnis bringen kann. Aus einer Ladung gewonnenen Wassers, die den Konzern 10 Dollar kostet, werden satte 50.000 Dollar Gewinn.

Ein Skandal, den der Film des Zürcher TV-Journalisten Res Gehriger und des Berner Filmregisseurs Urs Schnell aufdeckt. Der Titel "Bottled Life", also "Leben in Flaschen", sagt dabei alles. Die Filmemacher erhielten für "Nestlés Geschäft mit dem Wasser" den angesehenen Herbert-Quandt-Medienpreis für Wirtschaftsjournalismus.

Kein Kommentar von Nestlé

Ihre Dokumentation blickt hinter die Fassade des Unternehmens, das weltweit rund 70 Wassermarken vertreibt, und deckt seine geschickte Marketingstrategie auf. Sie zeigt, welche Konflikte hinter dem Wasserhandel stecken und welche Macht Nestlé ausübt, indem sich der Konzern weltweit die Rechte an natürlichen Wasservorkommen sichert.

Dass das Management des Unternehmens jegliche Aussage zu dem Thema verweigert, spricht dabei für sich. Der Kampf um die weltweite Vorherrschaft bei der Wasserversorgung hat längst begonnen. Quelle: kino.de

Regie: Urs Schnell

Cast: Res Gehriger, Peter Brabeck, Ruquya Abdi Ahmed

Laufzeit: 94 min.

FSK: o.A.

Weitere Links:

Offizielle Homepage:

http://www.bottledlifefilm.com/

 

Der Film kommt am 12.9.2013 in die Kinos. Im Verleih von W-Film.