15.11.2015 17:23 oscarreif

Kinonews: Steve Jobs - Faszinierendes Charakterporträt mit Michael Fassbender

Biopic Steve Jobs

Das Biopic „Steve Jobs“ setzt sich durchaus kritisch mit der Figur des CEOs von Apple auseinander. (c) Universal

Apple Team mit Steve JobsSteve Jobs - jetzt im KinoGenie Steve Jobs
Von: GFDK - kino.de

Steve Jobs: Faszinierendes Charakterporträt, in dem Danny Boyle anhand der Vorstellung dreier revolutionärer Produkte Höhen und Tiefen im Leben des Apple-Gründers nachzeichnet.

Er war an der Gründung eines der erfolgreichsten Unternehmens der jüngeren Vergangenheit beteiligt. Apple hat die populäre Kultur geprägt, wie kaum ein anderer Konzern: iPod, iPhones, iMac – wer heute etwas auf sich hält, kommt ohne diese Statussymbole nicht weit. Einen erheblichen Anteil daran hatte Steve Jobs – auch wenn seine Arbeit nicht unumstritten war. Das Biopic „Steve Jobs“ versucht genau diesem Spannungsverhältnis zwischen Verehrung und Verachtung gerecht zu werden und setzt sich durchaus kritisch mit der Figur des CEOs von Apple auseinander.

Steve Jobs im Kino

Aus dem Leben von Jobs werden dafür drei markante Punkte herausgegriffen – bezeichnenderweise allesamt Präsentationen von Produkten. Wie kaum ein anderer verstand er es, sich selbst und seine Produkte bei solchen Vorführungen zu glorifizieren, was ein entscheidendes Detail im aufgebauten Apple-Mythos ist. Vom Macintosh 1984, über den NeXT 1988 bis hin zum iMac 1998 wird in drei Episoden seiner Biographie beleuchtet, wie Steve Jobs mit seinem herrischen Führungsstil und seinen Visionen Erfolge feierte und gleichzeitig seine Kollegen gegen sich aufbrachte.

Jetzt in den Kinos

Nach dem Ableben von Jobs 2011 wurden bereits zwei Spielfilme über ihn produziert, jedoch ist „Steve Jobs“ der erste, der auf der offiziellen Biographie von Walter Isaacson basiert. Das Projekt sollte ursprünglich von David Fincher übernommen werden, jedoch bewogen Differenzen mit Sony das Filmstudio dazu, Danny Boyle als Regisseur zu verpflichten. Die Suche nach einem geeigneten Hauptdarsteller gestaltete sich ähnlich kompliziert. Fincher wollte unbedingt Christian Bale in der Titelrolle sehen, der sich selbst jedoch als ungeeignet betrachtete. Leonardo DiCaprio sagte das Angebot aufgrund von Terminproblemen ebenfalls ab, sodass schließlich Michael Fassbender den Apple-Co-Gründer mimen darf. Quelle: kino.de

Ab 12. November 2015 im Kino