30.12.2013 08:30 Enfant terrible Lars von Trier

Kino: Berlinale-Besucher werden die ungekürzte Fassung von Nymphomaniac Volume I als erste sehen können

Nymphomaniac von Lars von Trier mit Charlotte Gainsbourg und Shia LaBeouf

Nymphomaniac von Lars von Trier mit Charlotte Gainsbourg und Shia LaBeouf Foto: (c) Christian Geisnaes

Von: Internationale Filmfestspiele Berlin

Die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin präsentieren Volume I der ungekürzten Fassung von Nymphomaniac als Weltpremiere außer Konkurrenz.

Neben Hauptdarstellerin Charlotte Gainsbourg gehören zahlreiche weitere internationale Stars zum Ensemble von Nymphomaniac: Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf, Christian Slater, Jamie Bell, Uma Thurman, Willem Dafoe, Jean-Marc Barr, Udo Kier u.v.m. Die britische Schauspielerin Stacy Martin feiert mit Nymphomaniac ihr Leinwanddebüt.

„Die Berlinale-Besucher werden die ungekürzte Fassung von Nymphomaniac Volume I als erste sehen können. Lars von Trier, der 1984 bei der Berlinale war, kehrt mit diesem Film zum Festival zurück. Für Nymphomaniac findet er eine beeindruckende und radikale Ästhetik“, kommentiert Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

Charlotte Gainsbourg als Nymphomanin Joe

Nymphomaniac ist die wilde und poetische Geschichte der Reise einer Frau von ihrer Geburt bis zu ihrem 50. Lebensjahr, die von der Hauptdarstellerin, der selbstdiagnostizierten Nymphomanin Joe (Charlotte Gainsbourg) erzählt wird. An einem kalten Winterabend findet der alte, charmante Junggeselle Seligman (Stellan Skarsgård) die zusammengeschlagene Joe in einer Gasse. Er nimmt sie mit in seine Wohnung, wo er ihre Wunden versorgt und ihr Fragen über ihr Leben stellt. Er hört ihr aufmerksam zu, während Joe über die nächsten acht Kapitel die lustvolle, verzweigte und facettenreiche Geschichte ihres Lebens erzählt.

Bereits ab 25. Dezember 2013 wird die kürzere Fassung, die Lars von Trier autorisiert hat, weltweit in die Kinos kommen.

press@berlinale.de