03.07.2018 07:20 Roter Teppich in München

Großer Andrang herrschte beim Filmfest München zur Weltpremiere von PARFUM

August Diehl, Friederike Becht, Wotan Wilke Moehring, Ken Duken, Trystan Puetter und Marc Hosemann auf dem 36. Filmfest Muenchen

August Diehl, Friederike Becht, Wotan Wilke Möhring, Ken Duken, Trystan Pütter und Marc Hosemann auf dem 36. Filmfest München. Foto: Constantin Film

Von: GFDK - Filme- Kino und TV

Großer Andrang herrschte beim Filmfest München. Hier wurden exklusiv die ersten beiden Folgen der deutschen Crime-Serie PARFUM, einer Constantin Film und ZDFneo Produktion, auf dem 36. Filmfest München vor ausverkauftem Haus präsentiert.

Das prominente Darsteller-Ensemble war extra dafür angereist: August Diehl, Friederike Becht, Wotan Wilke Möhring, Ken Duken, Trystan Pütter und Marc Hosemann gingen gemeinsam mit Regisseur Philipp Kadelbach, Drehbuchautorin Eva Kranenburg, den Produzenten Sarah Kirkegaard und Oliver Berben, dem Vorstandsvorsitzenden der Constantin Film Martin Moszkowicz sowie ZDF-Fernsehfilmchef Frank Zervos und ZDF-Redaktionsleiter Günther van Endert über den roten Teppich, gaben zahlreiche Interviews und standen für Fotos sowie Selfies mit den Fans parat.

Zum Inhalt: Was, wenn die Wirklichkeit die Fiktion einholt? Was, wenn Gefühle manipulierbar werden – und niemand mehr etwas zu verlieren hat? 2018 am Niederrhein. Eine brutale Mordserie.

Eine junge Profilerin mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden. Und eine Spur, die in die Vergangenheit führt: zu fünf Internatsschülern, die auf der Suche nach Macht und Liebe mit dem Geheimnis menschlichen Dufts experimentierten…

Die Erstausstrahlung von „Parfum“ auf ZDFneo ist im Herbst 2018 geplant. Zeitgleich dazu startet weltweit außerhalb der deutschsprachigen Territorien „Parfum“ auf Netflix. Darüber hinaus hat sich Netflix auch die Zweitverwertungsrechte im deutschsprachigen Markt gesichert.

Die sechsteilige Crime-Serie, die auf einer Idee von Oliver Berben nach Motiven von Patrick Süskinds Roman "Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders" basiert, ist eine Produktion der Constantin Film und MOOVIE in Koproduktion mit ZDFneo/ ZDF und ARRI Media in Zusammenarbeit mit Netfli. 

Gefördert durch die German Motion Picture Fund, Film- und Medienstiftung NRW, FFF Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg. Executive Producer ist Oliver Berben, als Produzentin zeichnet Sarah Kirkegaard verantwortlich.

Die Redaktion im ZDF liegt bei Günther van Endert, ZDFneo-Koordinator ist Florian Weber. Das Drehbuch stammt von Eva Kranenburg, die Kamera führte Jakub Bejnarowicz.