02.09.2013 08:00 Alessandro Nivola, Elle Fanning, Alice Englert

DVD-Neuerscheinung 12.9.2013: Gefeiertes Coming-Of-Age Drama "Ginger & Rosa" von Sally Potter

Ginger und Rosa

Erwachsenwerden, das heißt Kampf gegen Spießigkeit und Verklemmtheit, Abnabelung von den Eltern und ihren tradierten Vorstellungen, Entdeckung der eigenen Ziele. Bild 1-5 (c) Concorde

Coming of AgeRegie Sally PotterDVD NeuerscheinungDVD Start 12.9.2013
Von: GFDK - Kino.de - 5 Bilder

London 1962: Die beiden Freundinnen Ginger und Rosa rebellieren gegen Eltern und gesellschaftlichen Mief, schwänzen die Schule, ziehen mit Jungs um die Häuser. Liebe, Politik, Religion, sie teilen alles und wollen nicht so sein wie ihre Mütter.

DVD Neuerscheinung

Doch während Ginger sich politisch gegen den Atomkrieg engagiert und die Welt retten will, beginnt Rosa mit deren Daddy eine heiße Affäre. Ihre "ewige" Freundschaft bricht auseinander. Erwachsenwerden, das heißt Kampf gegen Spießigkeit und Verklemmtheit, Abnabelung von den Eltern und ihren tradierten Vorstellungen, Entdeckung der eigenen Identität. In der repressiven Gesellschaft im London zu Beginn der 1960er Jahre, in der jedes kleine Quentchen Freiheit mühsam erobert werden musste, war es weit schwieriger als heute.

In dieser miefigen Atmosphäre unterstützen sich die am gleichen Tag geborenen Freundinnen Ginger und Rosa gegenseitig, schwänzen die Schule, träumen von einem aufregenden Leben, weit weg von dem ihrer Mütter. So stellt sich Ginger auf die Seite ihres pazifistischen Professoren-Vaters, als der sich von der Hausfrauen-Gattin trennt. Und auch Rosa verachtet ihre Single-Mom. Die 17Jährigen rauchen die erste Zigarette zusammen, ziehen mit den Jungs um die Häuser und lassen sich nicht bremsen. Liebe, Religion, Politik, sie teilen alles. Das Leben gehört ihnen.

Sally Potter verzichtet im Gegensatz zu ihren Meisterwerken wie "Orlando" oder "The Tango Lesson" auf die Omnipräsenz verführerischer Bilder. Sie konzentriert sich ganz auf die beiden Mädchen. Ihr grandioser Kameramann Robbie Ryan fängt die jungen Gesichter in leuchtenden Close-ups ein. Passend unterlegt sind seine Bilder mit einem Jazz-Score. Anfänglich versprüht die Geschichte eine rebellische und fast flirrende Schwerelosigkeit, die dann immer mehr in Erdschwere versinkt, auch wegen der elliptischen Erzählstruktur, die zu viel Aufmerksamkeit verlangt. Die Figurenkonstellation gerät ins Schlingern, wenn sich Ginger als Polit-Aktivistin der Weltrettung widmet und Rosa mit deren verehrtem Daddy und angebetetem Idol eine heiße Affäre beginnt und die Freundschaft dadurch auseinander bricht. Gelungen ist die Schilderung des Zeitgefühls mit den Sorgen der damaligen Generation, ihre Angst vor einem Krieg im Schatten der Kuba-Krise und als Kontrapunkt eine ambivalente Stimmung, die das spätere Swinging London ahnen lässt. Elle Fanning und Alice Englert (Jane Campions Tochter) liefern eine beachtliche Performance, die ihrer Karriere einen Schub geben sollte. mk. Quelle: kino.de

Regie: Sally Potter

Cast: Alessandro Nivola, Elle Fanning, Alice Englert

Laufzeit: 90 min.

 

Pressestimmen:

Spiegel:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/freundschaftsdrama-ginger-rosa-mit-elle-fanning-a-892779.html

Zeit:

http://www.zeit.de/kultur/film/2013-04/film-ginger-rosa

Süddeutsche:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/ginger-rosa-im-kino-geburt-einer-krise-1.1647996

FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/filmritik-ginger-rosa-zwei-maedchen-ein-vater-und-die-bombe-12144068.html

 

Die DVD erscheint am 12.9.2013. Im Verleih von Concorde.