03.03.2014 08:45 Ein sehr weibliches Porträt

Dokumentarfilm über drei Frauen in Aufbruchsstimmung: "Alles was wir wollen"

Film Alles was wir wollen Closeup

Die Dokumentation zeigt drei Frauen in Aufbruchsstimmung, die vor den großen Entscheidungen ihrer Zukunft stehen. © Alpha Medienkontor

Film Alles was wir wollen WeinglasFilm Alles was wir wollen Am Mikrofon
Von: Kino.de

Der einfühlsam inszenierte Film von Regisseurin Beatrice Möller fängt genau die Fragen auf, die junge Frauen heute bewegen: Welchen Weg soll ich gehen? Was erfüllt mich? Wie lange kann ich mich entscheiden - oder lege ich mich zu früh fest?

Es wird klar, dass die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten auch Selbstzweifel und Ängste mit sich bringen. Möller hat ihr Filmprojekt komplett selbst umgesetzt und konnte drei Frauen gewinnen, mit der sich viele ihrer Generation identifizieren können. Ein intimes, sehr weibliches Porträt, wie es nur das Leben selbst schreiben kann.

Eine vielschichtige und einfühlsame Dokumentation

Was ist los bei der weiblichen Generation um die 30? Anders als ihre Mütter stehen junge Frauen heute vor einer unermesslichen Vielfalt von Möglichkeiten, das eigene Leben zu gestalten. Die Dokumentation zeigt drei Frauen in Aufbruchsstimmung, die vor den großen Entscheidungen ihrer Zukunft stehen: Die Schauspielerin Marie-Sarah, die bereits 29 mal umgezogen ist und ihre Unabhängigkeit trotz finanzieller Engpässe liebt; die freie Journalistin Claudia, die den Schritt in die eigene Familie wagt; und die Palästinenserin Mona, die ihre Freiheit hart erkämpfen musste.

Kinostart ist 06.03.2014

Quelle: Kino.de

Array