09.11.2013 09:25 Programmtipp aktuell - Sascha Lobo hat immer gewarnt

Der Blogger und Spiegel Kolumnist Sascha Lobo sagt: wir sind alle verletzlich und erpressbar

Der Blogger Sascha Lobo hat immer vor dem Zugriff auf die eigenen Daten gewarnt.  Foto: Matthias Bauer, Wikipedia

Der Blogger Sascha Lobo hat immer vor dem Zugriff auf die eigenen Daten gewarnt. Foto: Matthias Bauer, Wikipedia

Von: GFDK - NDR

NSA-Skandal und Snowden-Debatte haben den Streit um die Chancen und Gefahren des Netzes neu entfacht. In "NDR Kultur kontrovers" diskutieren am Montag, 11. November, ab 19.00 Uhr Internetaktivistin Anke Domscheit-Berg, der Blogger Sascha Lobo, der Schriftsteller Benjamin Stein und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar über die Frage, ob wir zu gänzlich durchleuchteten Opfern des Netzes oder zu selbstbestimmten Nutzern einer schönen neuen Internetwelt werden

NDR Kultur kontrovers: "Opfer oder Nutzer des Netzes?

Das Internet sollte eine Zone radikaler Freiheit in einer immer stärker kontrollierten und regulierten Welt werden, doch NSA und Co haben inzwischen auch die letzte Hoffnung auf diese Utopie zerstört. Was Offenheit und Transparenz versprach, hat zur totalen Durchleuchtung und auch Gesinnungsterror geführt. Der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar weiß zwar, dass jeder in der Logik digitaler Systeme verdächtig ist, aber er sieht gleichzeitig eine positive Zeitenwende, an der die Menschheit durch das Internet steht.

NSA und Merkels Handy entfachen Debatte ums Internet

Der Blogger Sascha Lobo hat immer vor dem Zugriff auf die eigenen Daten gewarnt, sieht die Gefahren der verdateten Gesellschaft, die alle verletzlich und erpressbar macht. In der aktuellen Diskussion sieht er aber auch Chancen. Der Schriftsteller Benjamin Stein glaubt, dass Transparenz und Totalitarismus unmerklich verschwistert sind und ist wie Anke Domscheit-Berg empört über die Überwachung, die kaum vorstellbare Ausmaße hat:

"Man kann sie nicht spüren, man kann sie nur ahnen, aber viele Menschen verdrängen diese Ahnung", sagt Anke Domscheit-Berg. In der Sendung "NDR Kultur kontrovers" debattieren die vier aus sehr verschiedenen Blickwickeln über die Frage, ob wir zu gänzlich durchleuchteten Opfern des Netzes oder zu selbstbestimmten Nutzern einer schönen neuen Internetwelt werden. Alexander Solloch moderiert. Zu hören am Montag, 11. November, ab 19.00 Uhr, auf NDR Kultur.

Hörerinnen und Hörer von NDR Kultur können mitdiskutieren: Ab Freitag, 8. November, per Mail unter NDR.de/ndrkultur, über facebook.com/ndrkultur und am 11. November per Telefon ab 6.00 Uhr unter: 08000 -11 77 57.

Sendung: Montag, 11. November, 19.00 Uhr, NDR Kultur