11.01.2013 08:11 Deutschlandpremiere von THE LAST STAND

Arnold Schwarzenegger "Schlägt" sich durch Köln - Deutschlandpremiere von THE LAST STAND am 21. Januar 2013

Deutschlandpremiere von THE LAST STAND am 21. Januar 2013 in Köln
Von: GFDK - BRIGITTE DETTE

Erneut bringt das Kölner Unternehmen Splendid Film einen hochkarätigen Hollywood-Star nach Deutschland. Am Montag, den 21. Januar, wird Arnold Schwarzenegger seinen neuen Film THE LAST STAND bei der großen Deutschlandpremiere in Köln vorstellen.

Nachdem er bereits im August THE EXPENDABLES 2 mit einem unvergesslichen Gastauftritt beehrte, ist der ehemalige Gouverneur nun als Actionheld wieder zurück auf der großen Leinwand.

"Natürlich sind wir stolz, dass wir die wahrscheinlich bekannteste Actionlegende der Welt nach Deutschland holen, besonders freuen wir uns, ihn in unserer Heimatstadt Köln begrüßen zu dürfen", sagt Andreas R. Klein, Vorstandsvorsitzender der Splendid Medien AG. "Ein solcher Event ist für den Standort NRW und für alle Filmfans in unserem Land ein echtes Highlight."

Arnold Schwarzenegger feiert sein Film-Comeback als Sheriff Owens in THE LAST STAND am 31. Januar in den deutschen Kinos. Owens hat nach einem missglückten Einsatz seinen Posten beim Los Angeles Police Department aus Schuldgefühlen aufgegeben und widmet sein Leben dem beschaulichen Kampf für Recht und Ordnung im verschlafenen Grenzstädtchen Sommerton Junction. Die Ruhe in der Kleinstadt ist jedoch schlagartig vorbei, als der berüchtigte Drogenboss Gabriel Cortez (Eduardo Noriega) aus einem FBI-Gefängnistransport entkommen kann und mit einer Geisel und den Mitgliedern seiner schwer bewaffneten Gangstergruppe in Richtung mexikanischer Grenze flieht. Dabei steuert er geradewegs auf Sommerton Junction zu?

THE LAST STAND, eine LIONSGATE Produktion unter der Regie von Kim Jee-Woon wird von SPLENDID FILM und TWENTIETH CENTURY FOX am Donnerstag, den 31. Januar 2013 in die deutschen Kinos gebracht. Zum Film-Ensemble zählen neben Schwarzenegger namhafte Stars wie Zach Gilford, Forest Whitaker, Luis Guzman, Rodrigo Santoro, Johnny Knoxville und Eduardo Noriega.

Ab Donnerstag, den 31. Januar nur im Kino