12.05.2014 08:52 kunst als stärkste waffe

Ai Weiwei - The Fake Case: fesselnder Dokumentarfilm mit Vorbildfunktion

Ai-Weiwei setzt sich fuer Menschenrechte ein

Porträt über den chinesischen Künstler Ai Weiwei, der sich trotz aller Schikanen durch die Behörden mit seiner Kunst für die Menschenrechte einsetzt (c) mindjazz

Ai-Weiwei mit seiner FamilieAi-Weiwei setzt Kunst als Waffe einAi-Weiwei Dokumentarfilm
Von: GFDK - kino.de

Der fesselnde Dokumentarfilm von Andreas Johnsen zeigt, dass der große Traum des Künstlers von einem besseren China ihm die Kraft und das Durchhaltevermögen gibt, immer wieder aufs Neue in den Kampf zu ziehen und seinem Volk eine Stimme zu geben.

So gelang es ihm sogar, chinesische Geheimagenten regelrecht einzuschüchtern und die zahlreichen Gerichtstermine erhobenen Hauptes durchzustehen. Der Film zeigt Ai Weiwei in seinem privatesten Raum samt seiner kämpferischen Ausstrahlung, aber auch seiner Verletzlichkeit. Inspirierend und mit großer Vorbildfunktion.


Ai Weiwei - kämpft für die Menschenrechte

Ein Leben für die Menschenrechte statt für den Ruhm: Schon lange hat der international gefeierte chinesische Künstler Ai Weiwei bewiesen, dass es sich lohnt, mit seinen Werken auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam zu machen. Mehr als nur einmal hat er sich dabei mit der kommunistischen Regierung angelegt: 2011 wurde er von den chinesischen Behörden entführt und an einem geheimen Ort von der Öffentlichkeit isoliert. Der Film begleitet seinen Alltag nach seiner Entlassung, den er - unter ständiger Beobachtung - wie ein Gefangener verbringt. Doch seine Kunst bleibt weiterhin seine stärkste Waffe.

Dokumentarfilm von Andreas Johnson. Im Verleih von Mindjazz, ab 8.5.2014 im Kino

Quelle: Kino.de