21.09.2014 08:31 mit rezepttipp

Was bedeutet eigentlich vegan? So geht vegan! Patrick Bolk klärt auf

Buch So geht vegan

Patrick Bolk klärt Schritt für Schritt in seinem Buch »So geht vegan!« neben jeder Menge Rezepte über die wichtigen Fragen veganer Ernährung und Lebensweise – auf © alle Bilder: Südwest Verlag/Justin P. Moore

Bauernfruehstueck vegan

Veganes Bauernfrühstück

Dampfnudeln vegan

Vegane Dampfnudeln

Von: GFDK - Südwest Verlag

Der Begriff "vegan" ist eine Wortschöpfung aus dem Begriff "vegetarian" – quasi daraus ausgeschnitten.

Vegan ernähren

Veganer lehnen die Nutzung von Tieren und tierischen Produkten komplett ab. Dazu gehört nicht nur der Konsum von Fleisch und Fisch. Auch tierische Produkte wie Milch und Milchprodukte (Joghurt, Quark, Sahne etc.), Eier und Honig sowie oftmals versteckte tierische Nebenprodukte wie z.B. Gelatine finden sich nicht auf dem veganen Speiseplan.

Vegan leben

Wer sich nicht nur vegan ernährt, sondern konsequent vegan lebt, verzichtet auch beim Kauf von Kleidung, Kosmetik, Putzmitteln und in anderen Lebensbereichen auf Produkte, die tierische Inhaltsstoffe enthalten oder für deren Herstellung Tiere ausgenutzt werden.

Wie das funkionieren kann, erklärt Patrick Bolk Schritt für Schritt in seinem Buch »So geht vegan!«. Neben jeder Menge Rezepte gibt er einen Einblick in die wichtigen Fragen veganer Ernährung und Lebensweise – und löst so manchen Mythos um den Veganismus auf.

Genuss ohne tierische Produkte

Genuss ohne Fleisch und Fisch
Fleisch und Fisch lassen sich gegen pflanzliche Alternativen austauschen. Mithilfe von Tofu, Seitan oder Sojaschnetzeln kann man sogar klassische Fleischgerichte ganz leicht in veganen Varianten kochen.

Genuss ohne Milch und Milchprodukte
Milch und Milchprodukte wie Joghurt oder Käse sind bei vielen Menschen wichtiger Bestandteil des Speiseplans. Doch auch hier bietet das pflanzliche Produktangebot tolle und vielfältige Alternativen. Probieren Sie es einmal mit Mandelmilch, HafermilKochen und backen ohne Eier
Oft kann man Eier ganz einfach weglassen, ansonsten gibt es reichlich pflanzliche Alternativen. Und wer zum ersten Mal einen veganen Kuchen probiert hat, wird staunen, wie lecker vegane Backwaren sind.

Kreative vegane Küche

Die vegane Küche erschöpft sich keineswegs darin, Fleischgerichte nachzubauen. Auch ohne Ersatzprodukte lassen sich köstliche vegane Gerichte auf den Tisch bringen – und können dank der Vielfalt von Gemüse, Obst, Getreideprodukten und Hülsenfrüchten immer wieder abgewandelt werden.ch oder Sojajoghurt.

Risotto mit jungen Erbsen und grünem Spargel

 

Für 4 Personen

Zutaten:
1 Bund grüner Spargel (ca. 500 g)
Salz
1 EL Zucker
1 Zwiebel
3 Frühlingszwiebeln
neutrales Öl zum Anbraten
250 g Risottoreis
1 EL Agavendicksaft
1 Schuss Weißwein
¾ l Gemüsebrühe
1 EL vegane Margarine
50 g grüne Erbsen
2 EL veganes grünes Pesto (Basilikum- oder Bärlauchpesto)
weißer Pfeffer
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung:
1. Mit der Vorbereitung des grünen Spargels beginnen. Die etwas holzigen Enden dafür großzügig wegschneiden und nur die unteren Enden des grünen Spargels etwas schälen. In einem großen Topf Salzwasser mit Zucker erhitzen und den grünen Spargel darin 5 bis 6 Minuten kochen, bis er bissfest ist.
2. Spargel mit kaltem Wasser abbrausen, in kleine Stücke schneiden, die Spargelspitzen gesondert beiseitestellen und alles warm halten.
3. Zwiebel abziehen und fein würfeln, Frühlingszwiebeln waschen und klein schneiden. Einen Topf mittlerer Größe mit Öl erhitzen, Zwiebel und Frühlingszwiebeln darin kurz anbraten. Risottoreis hinzugeben und unter ständigem Rühren für 1 Minute anrösten. Mit 1 Esslöffel Agavendicksaft karamellisieren und mit Wein ablöschen. (Wer keinen Wein nutzen möchte, löscht mit der gleichen Menge Gemüsebrühe ab.)
4. Brühe innerhalb der folgenden 15 Minuten unter ständigem Rühren nach und nach hinzufügen, immer dann, wenn sich der Reis vollgesogen hat. Nach etwa 5 Minuten vegane Margarine in das Risotto einrühren.
5. Wenn die Reiskörner fast bissfest sind, Erbsen hinzufügen und die Spargelstücke vorsichtig unterheben. Das Risotto sollte nach ca. 15 Minuten Kochzeit cremig sein. Das Ganze noch einige Minuten ziehen lassen.
6. Abschließend Pesto einrühren und das Risotto mit weißem Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.
7. Die angewärmten Spargelspitzen auf das angerichtete Risotto geben und heiß servieren.