30.10.2018 14:03 Homes for Our Time

Leben und Wohnen in und mit der Natur

Flexibilität und Vielfalt: Wohnkonzepte fuer das 21. Jahrhundert, Homes for Our Time stellt Architektur Stars und junge Talente vor

Flexibilität und Vielfalt: Wohnkonzepte für das 21. Jahrhundert. Homes for Our Time stellt Architektur Stars und junge Talente vor. Foto: (c) Taschen-Verlag

Von: GFDK - Bücher - Literatur

Von ruralen Cottages bis zu futuristischen Villen, vom Künstleratelier am Strand bis zum einsamen Refugium im Wald:

Diese weltumspannende Auswahl innovativer, außergewöhnlicher Architekten-Einzelhäuser stellt neben den Werken bekannter Größen wie Shigeru Ban, MVRDV und Marcio Kogan auch aufstrebende Talente wie Aires Mateus, Xu Fu-Min, Võ Trọng Nghĩa, Desai Chia und Shunri Nishizawa vor. Zu sehen sind u.a. Häuser in Australien und Neuseeland, China, Vietnam, in den USA, in Mexiko, Ecuador und Costa Rica.

Im Westen Indiens hat Kamal Malik von Malik Architecture, Mumbai für sich und seine Familie ein unkonventionelles, weitläufiges Haus gebaut, das auf sechs Ebenen an und auf einem Kamm über zwei Schluchten thront und – weil es ohne Wände auszukommen scheint – im permanenten Dialog mit der Landschaft steht.

Das Haus der drei Ströme verdankt seinen Namen den Bächen, die beim Starkregen der Monsunzeit durch den als Mehrgenerationenhaus angelegten Komplex schäumen und, durch Treppen, Außengänge und Laufstege überbrückt, geschickt in den Gesamtplan integriert sind.

Die Casa de la Encina von Aranguren + Gallegos, ein eleganter, offener und klar strukturierter Betonbau liegt, eingerahmt von Pinien, am südlichen Hang des Monte Abantos nördlich von Madrid und erinnert an einen modernen, großen Aussichtspavillon.

Die untere Ebene, in der sich die Schlafräume befinden, ist in Fels eingebettet und bietet wie die obere, in die eine auf dem Baugrund vorgefundene Steineiche integriert wurde, mit Panoramafenstern und Veranden einen fantastischen Ausblick auf die Ebene, die sich von der Sierra de Guadarrama bis Madrid erstreckt.

Shinichi Ogawas Haus am Meer ist ein weißes, zweigeschossiges minimalistisches Wunderwerk in Kanagawa mit Blick auf den Stillen Ozean, das zur Straßenseite hin keinerlei Öffnung aufweist, weder Fenster noch Tür.

Der Wohnbereich mit seiner Glasfront gen Süden geht in eine freischwebende Terrasse und einen Infinity Pool über, der nahtlos mit dem Meer zu verschmelzen scheint.

In Chua Doc in Vietnam, an der Grenze zu Kambodscha, verbindet Shunri Nishizawas Haus für drei miteinander verwandte Kleinfamilien mit freiliegenden Holzbalken, geflochtenen Bambusplatten, Pflanzen, und innenliegenden Balkonen und Galerien traditionelle Bauformen und Handwerkskunst mit einer modernen Architektursprache.

Wellbleche dienen als bewegliche Wände und Läden, die den Blick auf die umliegenden Reisefelder freigeben.

Diese Wohnhäuser – und über 50 weitere – sind in ihrer Formsprache bemerkenswert individuell, doch sie alle eint die Absicht, eine moderne Vision vom Leben und Wohnen in und mit der Natur zu entwickeln, die Topographie ihrer Umgebung wertzuschätzen und Innen und Außen zu verknüpfen.

Alle vorgestellten Projekte sind mit brillanten Architekturfotos, Grundrissen und ausführlichen Beschreibungen dokumentiert.