03.05.2014 10:57 der Kultfilm von 1966

Der Voyeurismus der Kamera: Blow-Up Antonionis Filmklassiker und die Fotografie

Publikation Blow Up

Die Publikation betrachtet Blow Up aus diesem fotografischen Blickwinkel (c) hatje und cantz

Von: GFDK - Hatje Cantz Verlag

Blow Up, der Kultfilm von 1966, kann auch als Exkurs zur Fotografie betrachtet werden: Auf der vergeblichen Suche nach einem Beweis für das vermeintlich Gesehene vergrößert der Modefotograf Thomas seine Bilder immer weiter und geht dabei an die Grenzen der Möglichkeiten des Mediums.


Antonionis Meilenstein der Filmgeschichte

Michelangelo Antonionis Meilenstein der Filmgeschichte kreist um den Wahrheitsgehalt von Wahrnehmungen, fragt nach der Manipulierbarkeit medialer Wiedergabe.

Positionen der Fotografie- und Kunstgeschichte

Die Publikation betrachtet Blow Up aus diesem fotografischen Blickwinkel und untersucht detailliert, welche Positionen der Fotografie- und Kunstgeschichte der Film präsentiert und welche fotografischen Genres in ihm vertreten sind. Die diskutierten fotografischen Stilmittel reichen von der Sozialreportage über die Modefotografie und die Pop Art bis zur abstrakten Fotografie. Und wie nebenbei entdeckt Antonioni dabei auch die Unschärfe als künstlerisches Mittel.

Ausstellung im Albertina in Wien 30.4.–24.8.2014

Fotomuseum Winterthur 13.9.–30.11.2014 

C/O Berlin 13.12.2014–8.3.2015

presse@hatjeundcantz.de