15.10.2011 07:06 EDVARD MUNCH in der Kunsthalle Bremen

Das Buch zur Ausstellung: Das große Rätsel wird gelüftet und einzigartige Werke von Edvard Munch ausgestellt

(c) DuMont Buchverlag

Von: DuMont Buchverlag

 

Ab dem 15. Oktober 2011 öffnet die "neue" Kunsthalle Bremen ihre Tore zur herrlichen Edvard Munch Ausstellung. Dort wird auch das kürzlich unter einem anderen Gemälde des großen Norwegers entdeckte Bild Mädchen mit drei Männerköpfen von ihm zu sehen sein. (Begleitband zur Ausstellung Edvard Munch. Rätsel hinter der Leinwand)

•    Die "Mona Lisa aus Duisburg" - so ließe sich die Berühmtheit der Knienden von Wilhelm Lehmbruck auch umschreiben. Aus Anlass ihres 100. Geburtstags versammelt das Lehmbruck Museum in Duisburg viele prominente Werke dieses Motivs u.a. von Matisse, Brancusi, Rodin ...  (Ausstellung vom 24.09. 2011 bis 22.01.2012, bei DuMont erschienen: Die Kniende. 100 Jahre. Wilhelm Lehmbruck in Paris 1911)

•    Und es wird Licht! Acht Avantgarde-Künstlerinnen der 1920er und 1930er Jahre stehen im Mittelpunkt der Ausstellung Die andere Seite des Mondes im K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf. Ab 22.Oktober 2011 werden die Netzwerke und Querverbindungen weiblicher Pioniere wie Sonia Delaunay, Florence Henri und Hannah Höch in rund 230 Werken sichtbar und erfahrbar gemacht. (Begleitband zur Ausstellung Die andere Seite des Mondes. Künstlerinnen der Avantgarde)

 

Eine furiose Entdeckung war jene zweite Leinwand, die die Restauratorin der Bremer Kunsthalle unter dem Bild ›Das Kind und der Tod‹ von Edvard Munch (1863–1944) fand: Ein bis dahin unbekanntes Werk des norwegischen Malers – ›Mädchen und drei Männerköpfe‹. Eine scheue junge Frau als Objekt männlicher Begierde, dargestellt mittels typischer Motive des symbolistischen Malers Munch: Ein zarter Mädchenakt, lüstern blickende Fratzen, greifende Hände – Unschuld und Begierde, Liebe und Tod.
Die rätselhafte Symbolik des ›neuen‹ Gemäldes wird in diesem Katalog in den Zusammenhang zur Bildsprache Munchs, die jeden Betrachter in ihren Bann zieht, gestellt. Mit Texten zur spektakulären Entdeckungsgeschichte und detaillierten Bildanalysen führt dieses Buch anschaulich vor Augen, wie intensiv sich die Kunstgeschichte fortschreibt – auch in Kapiteln, die vor rund hundert Jahren begannen. Ausgehend vom Bremer Bilderfund eröffnet sich so ein großartiger Überblick über das Werk von Edvard Munch.

• Sensationelle Entdeckung eines Bildes
• Erstveröffentlichung

Ausstellung EDVARD MUNCH in der Kunsthalle Bremen, 15. Oktober 2011 bis 26. Februar 2012

Pressestimmen

„Ein großartiger Überblick über das Werk des Malers.“ BUCH AKTUELL

DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
Amsterdamer Straße 192, D - 50735 Köln

  • Telefon: +49 (0)221 / 224-180
  • Telefax: +49 (0)221 / 224-1973
  • E-Mail: info@dumont-buchverlag.de

 

Presse@dumont-buchverlag.de

Weiterführende Links:
http://www.kunsthalle-bremen.de/