20.09.2013 07:30 Als Körper Kunst wurden

Buch: "When Bodies Became Art" - Das Buch zur Ausstellung von Piero Manzoni im Frankfurter Städel

Der Katalog zur Austellung Piero Manzonis in Frankfurt

Manzoni suchte zwischen der Kunst des Informel und dem Aufkommen eines neuen, in den Alltag sich erweiternden Kunstbegriffs, zwischen Klassischer Moderne und Neo-Avantgarde nach neuen Ausdrucksformen. (c) Kerber

Von: Kerber

Sein Werk ist auch 50 Jahre nach seinem frühen Tod noch epochal und avantgardistisch: Piero Manzoni (1933 –1963) ist sicherlich der folgenreichste und wichtigste Künstler der italienischen Nachkriegskunst.

Neu im Buchhandel

Diese umfangreiche Publikation entsteht anlässlich der ersten umfassenden Werkschau des Künstlers in Deutschland überhaupt. Manzoni suchte zwischen der Kunst des Informel und dem Aufkommen eines neuen, in den Alltag sich erweiternden Kunstbegriffs, zwischen Klassischer Moderne und Neo-Avantgarde nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen. Der Ausstellungskatalog beschreibt das schillernde, körperlich-sinnliche Werk des Italieners als Anstoß und maßgeblichen Beitrag zum radikalen Wandel der Kunst um 1960.

Biografie:

1933 geboren in Soncino, Italien
1955
lernt in Mailand und Albisola Mitgleider der Gruppe Arte Nucleare und Lucio Fontana kennen.
1956
erstes Manifest Per la scoperta di una zona di immagini
1959
Gründung der Galerie Azimut in Mailand mit Enrico Castellani und  erste Ausgabe der Zeitschrift „Azimuth“ 
1960
mehrwöchiger Aufenthalt in,Herning (Dänemark)
1961
erste lebende Skulpturen (Sculture viventi)
1963
gestorben in seinem Studio in Mailand


Weitere Links:

Städel:

http://www.staedelmuseum.de/sm/index.php?StoryID=1743

Dradio:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/2190421/

 

Kerber Verlag
Rudi-Dutschke-Straße 26
D-10969 Berlin

Internet: www.kerberverlag.com
Email: marketing@kerberverlag.comKerber Verlag