28.10.2011 07:49 "wir brauchen wieder regeln"

Buch: Ulrich Wickert - Redet Geld, schweigt die Welt - Was uns Werte wert sein müssen

Hoffmann und Campe

Von: Hoffmann und Campe

Ist es bloße Gier, die Menschen dazu bringt, zu lügen, zu betrügen und irrezuführen? Kam es deshalb zur größten Finanzkrise seit dem Zweiten Weltkrieg? Werden Banker zu Recht als Gauner verurteilt? Ulrich Wickert nennt die Schuldigen beim Namen und fordert, endlich Verantwortung zu übernehmen und zu handeln.

 

Ulrich Wickerts wichtigste Botschaften lauten: »Wir müssen lernen, dass überall in der Welt, so auch in der Wirtschaft, nur diejenigen langfristig Erfolg haben, die ethische Werte kennen und ihr Handeln daran ausrichten.« Und: »Wir müssen den Werten wieder einen Wert geben; Anstand, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und Solidarität sind Grundpfeiler des Zusammenlebens.« Mit aufrüttelnden, aber auch komischen Beispielen erklärt der Autor, warum es für uns alle - für den ganz normalen Bürger wie auch für Konzernlenker oder Banker - wichtig und nützlich ist, sich nach moralischen Werten zu richten. Im Ton ironisch distanziert, in der Sache kenntnisreich und engagiert beschreibt Wickert die Krise und weist einen Weg in die Zukunft.

 

Ulrich Wickert: "Redet Geld, schweigt die Welt. Was uns Werte wert sein müssen", Hoffmann und Campe, Hamburg 2011, 205 Seiten, 19,99 Euro, ISBN978-3455502244

 

Kontakt: 
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Iris Seidenstricker
Tel. (040) 4 41 88-219
Fax (040) 4 41 88-200
iris.seidenstricker@remove-this.hoca.de