30.09.2012 07:03 konfliktpotential herkunft und religion

Buch: Moderne Romeo-und-Julia-Geschichte - Die Logik des Herzens von Priya Basil

(c) Schöffling & Co.

Von: Schöffling & Co.

In einem Londoner Café wartet Anil auf seine große Liebe. Lina verspätet sich, wie sie es immer getan hat bis ihr Zusammenleben unmöglich geworden ist. Jahrelang haben sie sich nicht gesehen, doch jetzt hat sie ihn überraschend zu einem Treffen gebeten. Während sie aufgehalten wird, weil die U-Bahn wegen eines Terroralarms nicht fährt, sucht er in seiner Erinnerung nach einem Weg, sie zurückzugewinnen. Von Anfang an haben in diesem modernen Romeo-und-Julia-Drama ihre Familien die Verbindung durchkreuzt. Vor allem Linas Vater, streng gläubiger Moslem und engagierter Rechtsanwalt, ist vehement gegen die Beziehung. Ohne sein Wissen folgt deshalb die Jurastudentin dem angehenden Architekten heimlich nach Kenia. Ausgerechnet Anils einflussreicher Vater, der in dubiose Geschäfte verwickelt ist, verschafft ihr dort ein Praktikum bei den Vereinten Nationen. Es führt sie in ein Flüchtlingslager im Sudan. Was sie hier herausfindet, wird zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Priya Basil erzählt eine bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der kulturellen Vorurteile und großen internationalen Konflikte unserer Gegenwart.

Priya Basil, geboren 1977 und in Kenia aufgewachsen, studierte englische Literatur in Bristol und lebt heute in London und Berlin. Neben ihrem Engagement für weltweite Waffenkontrolle begründete sie die Aktion AUTHORS FOR PEACE mit. Ihr Werk wurde für zahlreiche Preise nominiert, darunter für den renommierten IMPAC-Preis.  

 

Schöffling & Co.  8. August 2012

Pressestimmen

 

»Mit großem Einfühlungsvermögen zeichnet die Schriftstellerin, die selbst einer indischen Familie entstammt und lange in Kenia gelebt hat, das Bild einer von ihren widersprüchlichen Gefühlen zerrissenen jungen Frau. Es ist eine Romeo und Julia Situation, allerdings ohne tödliches Ende.« ((Johannes Kaiser, Deutschlandradio Kultur))

»Empfehlenswert für alle, die daran glauben, dass Liebe die größte Macht ist. Diese moderne Romeo-und-Julia-Geschichte spielt vor dem hochaktuellen Hintergrund kultureller Differenzen.« ((FreundinDONNA))

»Es gelingt der Spagat zwischen nüchterner und allzu emotionaler Sprache in geradezu bravouröser Manier. ... Hinzu kommt die souveräne Art des Aufbaus: Stile mischen sich, ohne dies zur Talentprobe verkommen zu lassen, stets geht es um den Inhalt, der aufgrund der Vielschichtigkeit eben unterschiedliche Erzähllagen benötigt. Und die eingestreuten Liebesbriefe, deren Adressat dem Leser bis zum Ende vorenthalten wird, bauen gar eine krimihafte Spannung auf: In allem hält die Autorin nach dem hochgelobten Debut ISHQ UND MUSHQ also stets die Fäden in der Hand - ein gelungenes Werk.« ((Roman Halfmann, HR Online))