11.01.2013 08:45 Die Tochter des Enfant terrible

Buch: "Kindermund" - Pola Kinski enthüllt schonungslose Autobiographie

"Kindermund" - Pola Kinski enthüllt schonungslose Autobiographie

(c) Suhrkamp / Insel

Von: Suhrkamp / Insel

Autobiografie einer zerstörten Kindheit

Pola Kinski ist drei Jahre alt, als sich ihre Eltern scheiden lassen. Sie ist das erste Kind von Klaus Kinski, einem aufstrebenden Schauspieler, damals, Mitte der fünfziger Jahre. Nach der Scheidung lebt das Kind bei Mutter und Großvater in München; seinen Vater sieht es nur selten. Alles ändert sich, als Kinski in Fernsehen und Kino der Durchbruch gelingt. Er holt seine Tochter bei jeder Gelegenheit zu sich nach Berlin und später nach Rom, lässt sie zu den wechselnden Drehorten nachreisen. Pola erlebt die Tobsuchtsanfälle und die Verschwendungssucht ihres Vaters: Er brüllt auf sie ein und überhäuft sie mit Geschenken und Geld. Was sie sich sehnlichst wünscht, die Liebe und Geborgenheit der Eltern, versagen ihr Mutter wie Vater. Die Zuwendung der einen gilt bald nur mehr dem neuen Mann und zweiten Kind. Der andere macht die eigene Tochter über Jahre zu seiner Kindfrau.

Kindermund ist Pola Kinskis Autobiografie ihrer Kindheit und Jugend. Sie erzählt, wie es war, die Tochter des Enfant terrible des deutschen Films zu sein, und sie rechnet ab, so unsentimental wie schonungslos: mit einem, für den es als selbstverständlich galt, sich über alle Grenzen hinwegzusetzen und der es skrupellos in Kauf nahm, das Leben des eigenen Kindes zu zerstören.

 

 

Über Pola Kinski:

Pola Kinski wurde als erstes Kind des Schauspielers Klaus Kinski in Berlin geboren.
Schon als kleines Mädchen tritt sie im Theater auf und übernimmt Rollen in Fernsehproduktionen;
später besucht sie die Otto-Falckenberg-Schauspielschule in München und hat Engagements
in Theater und Film. Pola Kinski lebt in Berlin.

 

 

Pressestimmen:

Tagesspiegel:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/missbrauchsvorwuerfe-der-tochter-klaus-kinski-die-geschichte-vom-widerlichen/7613960.html

 

FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/kinski-tochter-er-war-ein-kinderschaender-12019513.html

 

Spiegel:

http://www.spiegel.de/panorama/leute/klaus-kinski-soll-tochter-pola-sexuell-missbraucht-haben-a-876550.html

 

 

 

 

Suhrkamp Verlag (12.1.2013)

Pappelallee 78-79

10437 Berlin

Internet: www.suhrkamp.de

Email: jann@remove-this.suhrkamp.de