25.11.2014 08:15 über Liebe und Lüge

Buch: In Zeiten von Liebe und Lüge - Roman mit psychologischer Raffinesse

In Zeiten von Liebe und Luege

Hélène Grémillon schreibt in ihrem zweiten Roman mit psychologischer Raffinesse über Liebe und Lüge und die Unmöglichkeit der Vergebung.(c) Atlantik Verlag

Von: GFDK - Atlantik Verlag

Nach ihrem literarischen  Debüt Das geheime Prinzip der Liebe, das zum Bestseller wurde und in 28 Sprachen erschienen ist, schreibt Hélène Grémillon in ihrem zweiten Roman mit psychologischer Raffinesse über Liebe und Lüge und die Unmöglichkeit der Vergebung.

Lisandra ist jung und wunderschön, sie liebt und lebt wie eine Besessene. Lisandra ist eine begnadete Tänzerin, sie ist die Seele des Tangos und eines Tages ist sie tot. 

Im August 1987 herrscht Winter in Buenos Aires, und Lüge und Verrat bestimmen das Leben der Menschen, die Lisandra kannten. Jeder scheint davon überzeugt zu sein, dass ihr Ehemann Vittorio, der angesehene Psychiater, sie getötet hat. Nur seine Patientin Eva Maria glaubt an seine Unschuld. Aber sie hat auch mit ihrem eigenen Leben zu kämpfen: ihre Tochter Stella ist eine der »Verschwundenen«, ein Opfer der argentinischen Militärjunta. Um ihr eigenes Leid zu verdrängen, wirft sich Eva Maria  in die Ermittlungen. Wie besessenen erforscht sie das Leben des Paares und erfährt ihre intimsten und dunkelsten Geheimnisse.

 Jetzt im Buchhandel

Hélène Grémillon wurde 1977 in Poitou, Westafrika, geboren. Sie lebt in Paris und arbeitete als Journalistin, Drehbuchautorin und Regisseurin. Ihr literarisches Debüt Das geheime Prinzip der Liebe war ein Bestseller und erschien in 28. Sprachen.

»Eifersucht und Rache, Liebe und Hass –

Hélène Grémillon erzählt bravourös von den Abgründen der menschlichen Seele.« Le Monde