15.02.2013 07:30 Latinos in den USA

Buch: "In den Häusern der Barbaren" - Héctor Tobar übt mit sprachlichem Feinsinn harte Kritik am Wertesystem Amerikas

"In den Häusern der Barbaren" - Héctor Tobar übt mit sprachlichem Feinsinn harte Kritik am Wertesystem Amerikas

(c) Piper

Von: Piper

Die amerikanischen Literaturkritiker vergleichen Héctor Tobar mit Charles Dickens und Tom Wolfe. Und sein rasanter Gesellschaftsroman hat es in sich: Als das wohlhabende Paar Thompson nach einem heftigen Ehestreit plötzlich verschwindet und die Kinder allein zurücklässt, sieht sich das Hausmädchen gezwungen, auf eigene Faust Hilfe zu suchen …

Der Blick aus dem Garten geht direkt auf den majestätischen Pazifik. Die Familie Thompson kommt gut zurecht. Nein, angebrachter wäre wohl zusagen: Sie kamen gut zurecht. Inzwischen hat auch sie die Krise erreicht, zwei ihrer Hausangestellten sind bereits entlassen. Einzig Aracelli Ramirezist noch übrig. Und deshalb trifft es Aracelli, als nach einem schrecklichen Streit zwischen Señor Scott und Señora Maureen plötzlich niemand mehr fürdie Kinder da ist. Das Ehepaar ist spurlos verschwunden, und so greift dietatkräftige und fantasiebegabte Aracelli zum letzten Mittel – sie steigt mitden beiden Jungen in den Bus, um mit ihnen und einer bestenfalls vagen Ahnung nach dem Großvater zu suchen, den sie in einem der schlechteren Viertel von Los Angeles vermutet. Was sie den Jungen als Abenteuer verkaufen will, setzt eine tragische Kette von Ereignissen in Gang …

 

 

Über den Autoren:

Héctor Tobar, 1963 geboren, kam mit seinen Eltern aus Guatemala in die USA und lebt heute als Schriftsteller und Journalist in Los Angeles. Für seine Reportage über die Getto-Aufstände in Los Angeles wurde er 1992 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. 2006 wurde Héctor Tobar als einer der 100 wichtigsten Vertreter der spanischsprachigen amerikanischen Bürger gewählt. In den Häusern der Barbaren wurde von der New York Times unter die 100 wichtigsten Bücher des Jahres gewählt und erhielt glänzende Kritiken.

 

 

Pressestimmen:

FAZ:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/hector-tobar-in-den-haeusern-der-barbaren-die-anstaendigen-buerger-von-orange-county-11974513.html

 

Dradio:

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1883309/

 

BR:

http://www.br.de/radio/b5-aktuell/buchtipp-tobar-november100.html

 

 

 

Piper Verlag GmbH
Georgenstraße 4
80799 München
Deutschland

Internet: piper-verlag.de
Email: press@remove-this.piper.de