30.04.2013 09:00 Gründer der Gekiga, der realistischen Manga

Buch: "Geliebter Affe und andere Offenbarungen" von Yoshihiro Tatsumi ist ein Meisterwerk der japanischen Comicliteratur

Geliebter Affe und andere Offenbarungen" von Yoshihiro Tatsumi ist ein Meisterwerk der japanischen Comicliteratur

Ohne jemals in Sentimentalitäten zu verfallen, zeigt Tatsumi tiefes Einfühlungsvermögen für die Verirrten und Verlierer (c) Carlsen

Von: Carlsen

Mit Yoshihiro Tatsumi veröffentlicht Carlsen einen weiteren Meister japanischer Comicliteratur. Bereits in den 1950er-Jahren entwickelt er eine bis dato nicht gekannte realistische Erzählweise, zusammen mit anderen Zeichnern gilt er als Gründer der Gekiga, der realistischen Manga. Seine Charaktere führen ein Leben, das geprägt ist von Frustrationen und existentiellen Ängsten. Ohne jemals in Sentimentalitäten zu verfallen, zeigt Tatsumi tiefes Einfühlungsvermögen für die Verirrten und Verlierer, die die Gesellschaft in ihrem Kielwasser aufgegeben hat.

Neu im Buchhandel

Bei Carlsen ist von Yoshihiro Tatsumi bisher der in Angoulême preisgekrönte Erzählband "Existenzen und andere Abgründe" erschienen sowie das mehr als 800 Seiten umfassende Werk »Gegen den Strom - Eine Autobiografie in Bildern«, das 2010 mit zwei Eisner Awards ausgezeichnet wurde.

 

Über den Autor:

Yoshihiro Tatsumi wurde 1935 in Osaka geboren. Schon in sehr jungen Jahren interessierte er sich für Comics und profitierte von der Tatsache, dass seine Heimatstadt auch die Osamu Tezukas ist − der Meister ermutigte ihn in seinen Interessen.
In den 1950er-Jahren, der kindlichen und kommerziellen Produktionen der damaligen Verleger überdrüssig geworden, erfand er den Begriff "Gekiga", der einen erwachseneren Stil von Comics definieren sollte. Mit sechs anderen Künstlern gründete er die Gekiga-Werkstatt, um gemeinsam an einer neuen erzählerischen Herangehensweise zu arbeiten und sich so von den vorherrschenden Verlagsanforderungen zu befreien.

Die Gekiga bevorzugten eine realistische Darstellung der Psychologie der Figuren, revolutionierten den Manga, beeinflussten ihn nachhaltig und öffneten einer Generation von Autoren und Zeichnern neue Perspektiven. Während dieser Periode, und bis in die 1980er-Jahre hinein, wurden die Geschichten Tatsumis in den Feuilletons zahlreicher Magazine veröffentlicht.

Tatsumi ist heute als großer Meister des Manga angesehen, seine klaren Zeichnungen wirken erstaunlich modern, seine Werke werden in zahlreichen Ländern publiziert (in den USA bei Drawn & Quarterly, in Frankreich u.a. bei Cornelius). 2010 wurde "Gegen den Strom - Eine Autobiografie in Bildern" mit zwei Eisner-Awards (u.a. der Kategorie "Best reality-based work") ausgezeichnet - in dem Mammutwerk mit einem Umfang von 856 Seiten geht es um die Entstehung der Gekiga; ET der deutschen Ausgabe bei Carlsen ist im Juni 2012. Eine Fortsetzung des Bandes ist geplant. 2011 stellte der Regisseur Eric Khoo seinen halbanimierten Kinofilm "Tatsumi" über Leben und Werk Tatsumis in Cannes der Öffentlichkeit vor.

 

Pressestimmen:

Arte:

http://www.arte.tv/de/yoshihiro-tatsumi-kaiser-des-black-manga-tracks/6391746,CmC=6387430.html

Dradio:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/corso/2081921/

 

CARLSEN Verlag GmbH 
Postfach 50 03 80 
22703 Hamburg

Internet: www.carlsen.de

Email: claudia.jerusalem-groenewald@remove-this.carlsen.de