22.06.2011 07:57 vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart

Buch: Europäische Architektur seit 1890 von Hans Ibelings - Überblick über die zentralen Entwicklungslinien

©JOVIS Verlag

Von: Jutta Bornholdt-Cassetti

Aus dem explosionsartigen Wachstum der Städte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich eine ganz spezifische europäische Architektur, deren Charakteristika sich bis heute zeigen. Sie ist vor allem durch den Willen der Architekten geprägt, in ihren Entwürfen auch die gesellschaftlichen Entwicklungen der jeweiligen Zeit zu reflektieren, ob in der schlichten Eleganz des Bauhauses, wo die Suche nach „Licht, Luft und Sonne“ für alle Gestalt fand, ob in den kraftstrotzenden kommunistischen Repräsentationsbauten, die den arbeitenden Massen als Vorbilder dienen sollten oder im Dekonstruktivismus eines Guggenheim-Museums in Bilbao, in dem sich die Brüche und Verwerfungen unserer eigenen Gegenwart spiegeln. Dieser umfassend illustrierte Band bietet einen großartigen Überblick über die zentralen Entwicklungslinien der gesamten europäischen Architektur vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart.

 

Autor:

Hans Ibelings is an architectural historian and editor-in-chief of A10, an international journal for new European architecture. Since 2004 the A10 journal, website and yearbook have been paying considerable attention to the developments in contemporary European architecture, with ample coverage of buildings in Central and Eastern Europe

Broschur

17 x 24 cm

240 Seiten mit zahlr. Abb.

Deutsch

EUR (D) 39,80             SFr 67,00

ISBN 978-3-86859-038-8

 

 

 

Jutta Bornholdt-Cassetti

Marketing/Presse

JOVIS Verlag

Kurfürstenstraße 15/16

10785 Berlin

Tel.: +49(0)30-263672-22

Fax: +49(0)30-26367272