11.04.2012 07:40 Schräg, komisch, herzzerreißend, entwaffnend ehrlich

Buch: Es findet dich von Miranda July - zehn Begegnungen nach dem Zufallsprinzip

(c) Diogenes

Von: Diogenes

Interviews, in denen die Schriftstellerin, Künstlerin und Filmemacherin Miranda July ebenso viel über sich selbst verrät wie über die Menschen, mit denen sie spricht.

 

Im Sommer 2009 arbeitet Miranda July am Drehbuch zu ihrem zweiten Film ›The Future‹ – und steckt fest. Um sich vom Nichtschreiben abzulenken, beginnt sie das Kleinanzeigen-Heftchen ›PennySaver‹ zu studieren. Und fragt sich: Wer ist die Person, die eine »große, schwarze Lederjacke, $10« verkauft? Auf einmal scheint es ungeheuer wichtig, das herauszufinden. Begleitet von der Fotografin Brigitte Sire begibt sich Miranda July auf eine bizarre, inspirierende Erkundungsfahrt. Sie hält zehn Begegnungen in Interviewform fest und erzählt, wie sie selbst – und ihr Drehbuch – dadurch verändert wird. Denn die Menschen, die Miranda July trifft, sind mindestens so merkwürdig, erschreckend, anrührend wie die Figuren aus ihren Filmen und Geschichten.

 

Pressestimmen:

 

»Ihre Hausbesuche nach dem Zufallsprinzip zeigen den amerikanischen Alltag einfühlsam, schräg, komisch, pathetisch. Mit dem July-Blick eben. Miranda July erzählt in einer glasklaren Sprache ganz ohne Schnörkel Situationen, die an Woody Allen erinnern. Immer liegen Slapstick und Katastrophe nah beieinander. Wenn das keine Hommage an das Leben ist.«Bayern 2

»Anstelle der Erfindung wird in ›Es findet dich‹ ein anderes Talent Julys deutlich: tragikomische Geschichten aufzuspüren, aus denen die Melancholie von Menschen spricht, die sich nicht mehr hinter einem alltäglichen Leistungsethos verstecken, sondern die Sinnlosigkeit ihres Lebens mit den absurdesten Dingen kompensieren.«Die Tageszeitung

»Wie wurde jemand, was er ist – das fragt Miranda July in diesem höchst erstaunlichen Buch mit Interviews und Fotos.«Die literarische Welt


Über die Autorin:

 

Miranda July, 1974 in Barre (Vermont) geboren, ist Filmemacherin, Künstlerin und Schriftstellerin. Ihre Arbeiten wurden schon im Museum of Modern Art und an der Biennale in Venedig gezeigt. Bei den Spielfilmen ›Ich und du und alle, die wir kennen‹ (2005) und ›The Future‹ (2011) schrieb sie das Drehbuch, führte Regie und spielte die Hauptrolle. ›Zehn Wahrheiten‹, ihr Debüt als Autorin, wurde mit dem Frank O’Connor-Preis ausgezeichnet, dem bestdotierten Kurzgeschichtenpreis der Welt. Miranda July lebt in Los Angeles.

»Das künstlerische Multitalent Miranda July erweist sich in ihrem Debüt als bezaubernd verstörende Erzählerin.««Die Welt

 

Diogenes; Auflage: 1 (21. Februar 2012)

 

Diogenes Verlag AG
Sprecherstrasse 8
CH-8032 Zürich / Schweiz
Telefon: +41 44 254 85 11
Fax: +41 44 254 85 15

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ruth Geiger, rg@diogenes.ch