23.10.2011 07:20 vom schmerzhaften Prozess künstlerischen Reifens

Buch: Ein altes Haus am Hudson River -Roman von Edith Wharton - Einfühlsamer Entwicklungsroman über das Heranwachsen eines jungen Mannes zum Schriftsteller

(c) Mansse/ random house

Von: Manesse Verlag

Einfühlsamer Entwicklungsroman über das Heranwachsen eines jungen Mannes zum Schriftsteller

Wie hoch darf der Preis für einen Lebenstraum sein? Und wie bleibt man sich auf dem Weg dorthin treu? In kraftvollen Bildern erzählt Edith Wharton vom schmerzhaften Prozess künstlerischen Reifens. Pünktlich zum 150. Geburtstag der vielfach ausgezeichneten amerikanischen Klassikerin liegt dieser bewegende Entwicklungsroman nun erstmals in deutscher Sprache vor.

Für den jungen Vance Weston, den Sohn eines Immobilienspekulanten, hält die Zukunft ein komfortables Leben in der amerikanischen Provinz bereit. Doch der zarte 19-Jährige mit der lebhaften Fantasie hat eigene Pläne. Sein Herz führt ihn ins New York der Roaring Twenties – in die ersehnte Metropole des Geistes und der Literatur, aber auch der Macht und des Geldes. Auf den kometenhaften Aufstieg zum Liebling der Society folgt allzu rasch die große Ernüchterung. Vances einziger Lichtblick: die umsichtige Heloise Spear. In einem verlassenen Haus hoch über dem Hudson River hatte sie ihm einst die Augen für die Schönheit der Literatur geöffnet.


Deutsche Erstübersetzung zum 150. Geburtstag der Autorin am 24. Januar 2012

Edith Wharton (1862–1937) wuchs als Kind der Upper Class von New York auf, deren gesellschaftliche Zwänge ihr literarisches Lebensthema wurden. Wharton veröffentlichte zahlreiche enorm erfolgreiche Romane. Sie wurde 1921 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und 1923 mit der Ehrendoktorwürde der Universität von Yale, beide Male als erste Frau.

 

Manesse Verlag (17. Oktober 2011)

Neumarkter Str. 28, D-81673 München

 

Pressekontakt:

Christine Liebl

christine.liebl@dva.de