24.07.2011 07:40 Erstklassig! Robert Littells Geheimdienstepos

Buch: Die Company - Die weltumspannende, faszinierende Saga über die CIA von Robert Littell

S. Fischer Verlag

Von: S. Fischer Verlag

Das Meisterwerk des amerikanischen Bestsellerautors. Was Puzo für die Mafia getan hat, schafft Littell für die CIA, intern «die Company» genannt: eine fesselnde, mehrere Generationen umfassende Saga, das vorläufig letzte Wort zum Kalten Krieg. Frisch von Yale wird der junge, patriotische Jack McAuliffe 1950 für die CIA angeworben. Gemeinsam mit anderen Agenten kämpft er 45 Jahre an den Frontlinien des Kalten Krieges: von der legendären «Berliner Basis» bis zum Ungarn-Aufstand, von der Schweinebucht über den sowjetischen Einmarsch in Afghanistan bis zum Putsch gegen Gorbatschow. Die Gegner der CIA sind der berüchtigte KGB-Meisterspion Starik, aber auch ein «Maulwurf» in den eigenen Reihen. Robert Litell entfaltet in seiner groß angelegten Spionage-Saga über mehrere Generationen die Geschichte der CIA. Ein spannendes, virtuos konzipiertes Epos über Macht und Moral, Mord und Verrat, Liebe und Verlust, das brillant recherchierte Zeitgeschichte und Fiktion zu höchst explosivem Zündstoff mischt.

Robert Littell gilt als Meister des amerikanischen Spionageromans. »Die kalte Legende« wurde von der Presse als »einer der besten Agententhriller, die je geschrieben wurden« bezeichnet und steht ganz in der Tradition von John le Carré. Er erhielt dafür den Deutschen Krimipreis. Bevor er sich dem Schreiben zuwandte, arbeitete Littell als Newsweek-Korrespondent im Nahen Osten. Er ist der Vater des Bestsellerautors Jonathan Littell. Der Autor lebt heute in Frankreich.

 

Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 1 (8. Juni 2011)

 

Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Büro Frankfurt: Hedderichstraße 114, D-60596 Frankfurt, Fax 069-6062 414
Büro Berlin: Neue Grünstr.17, D-10179 Berlin, Fax 030-30 86 39 10

info@fischerverlage.de