19.10.2012 08:10 Mit Texten von Dennis Hopper und Brooke Hayward

Buch: Dennis Hopper. The Lost Album - Petra Giloy-Hirtz zeigt Vintage Photographien aus den sechziger Jahren

The Lost Album

(c) Prestel / Random House

Von: GFDK - Prestel / Random House

Dennis Hopper, als Schauspieler, Autor und Regisseur eine der Ikonen Hollywoods, war als Fotograf ein unermüdlicher Chronist seines Umfelds. Von 1961 bis 1967 hat er unzählige Fotografien aufgenommen. 400 davon wählte er für seine erste große Fotoausstellung 1969/70 im Fort Worth Art Museum, Texas, aus. Diese Vintage-Prints, in Kisten verpackt und für Jahrzehnte vergessen, wurden nach seinem Tod wiederentdeckt und sind jetzt erstmals in Europa zu sehen. Kleine Tafeln, manchmal rückseitig nummeriert, mit kurzen Notizen von Hoppers Hand und Spuren des Gebrauchs. Aufgezogen auf Karton, ohne Rahmen, ohne Glas, waren sie, befestigt durch kleine Holzleisten, direkt an die Wand montiert. Es sind legendäre Bilder, spontan, intim und poetisch wie dezidiert politisch, scharf beobachtend; Dokumente einer aufregenden Epoche, ihrer Protagonisten und Milieus. Sie sind illustre Zeugnisse der dynamischen kulturellen Szene Amerikas in den sechziger Jahren. Auf den Betrachter haben sie eine unwiderstehliche Anziehungskraft und nehmen ihn mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Viele dieser Bilder sind heute Ikonen: die Portraits von Robert Rauschenberg, Andy Warhol, Paul Newman oder Jane Fonda. Dennis Hopper ist interessiert an allem. Wo immer er ist, in Los Angeles, New York, London, Mexiko oder Peru, mit großem Einfühlungsvermögen, enthusiastisch und voller Neugierde beobachtet er aufmerksam. Er hält die Genies seiner Zeit mit der Kamera fest: Schauspieler, Künstler, Musiker, Familie, Hells Angels und Hippies. Eindrucksvoll fotografiert er das „street life“ in Harlem, Friedhöfe in Mexiko und Stierkämpfe von Tijuana. Hopper begleitet Martin Luther King auf dem Marsch von Selma nach Montgomery/Alabama, und er transformiert in Bildern von großer Schönheit und Stille den Abstrakten Expressionismus der Malerei in die Sprache der Photographie.

 

Dennis Hopper wurde1936 in Dodge City, Kansas geboren und war Schauspieler, Regisseur, Autor, Künsstler und Fotograf. Als Sammler spielte er eine einflussreiche Rolle in der jungen Kunstszene von Los Angeles um Ed Kienholz, Ed Ruscha, Larry Bell oder Wallace Berman. Er starb 2010 in Venice, Kalifornien.


Petra Giloy-Hirtz ist Kuratorin zahlreicher internationaler Ausstellungen und Autorin diverser Publikationen zur zeitgenössischen Kunst. Bei Prestel sind von ihr erschienen: Lucas Reiner. Los Angeles Trees (2008), New York Sleeps (2009), Julian Schnabel. Polaroids (2010).

Katalog zur Ausstellung

im Martin-Gropius-Bau, Berlin (20.09. – 17.12.12)

 

Pressestimmen:

Spiegel:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/ausstellung-dennis-hopper-the-lost-album-vintage-fotografie-a-856252.html

 

Random House / Prestel (26.09.2012)

Prestel Verlag
München · London · New York
Neumarkter Str. 28
D-81673 München

Internet: http://www.randomhouse.de/prestel

 

VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE GmbH
Neumarkter Str. 28
D-81673 München

Internet: http://www.randomhouse.de