10.12.2012 08:30 Über alltägliche Weihnachtswunder

Buch: "Das Wunder von Anning" - Hans Traxler erzählt eine irgendwie uralte Geschichte, die doch verflixt zeitgemäß ist

"Das Wunder von Anning" - Hans Traxler erzählt eine irgendwie uralte Geschichte, die doch verflixt zeitgemäß ist

(c) Reclam

Von: Reclam

»Maria Moser lag in ihrem Bett und träumte« – mit diesen Worten beginnt eine Geschichte, die einem irgendwie bekannt vorkommt. Wieso sieht der Engel, von dem Maria träumt, frappant einer blonden Nachrichtensprecherin ähnlich, warum wird der kleine Kurti ausgerechnet am 24. Dezember geboren, warum spricht er nicht und hält nur sein kleines weißes Nashorn fest, wo ihn doch die Verwandtschaft Jahr für Jahr mit den nagelneusten Geschenken überhäuft? Wie kommt Marias Mann, der ehemalige Zimmermann Josef, im Baumarkt an die Kreissäge? Wer flüstert Maria in der Quizshow alle Antworten in Sekundenschnelle zu, und wie gelingt es Kurti am Ende doch, sich der aufgehäuften Geschenke zu entledigen? Und welche Rolle spielt dabei der heilige Nikolaus, der doch traditionell der Geschenkebringer und nicht der Geschenkeabholer ist? In schönem Legendenton erzählt uns Hans Traxler eine irgendwie uralte Geschichte, die doch verflixt zeitgemäß ist. Und macht sie durch seine Illustrationen selbstverständlich noch anschaulicher.

 

 

Über den Autor:

Hans Traxler, geboren 1929 in Herrlich/Böhmen, studierte Malerei und Lithographie an der Städelschule in Frankfurt. Er war Gründungsmitglied der Satirezeitschriften Pardon und Titanic und arbeitete für die Magazine von ZEIT, SZ, FAZ u.a. Darüber hinaus zeichnete, schrieb und illustrierte er mehr als 40 Bücher. 2006 erhielt er den Satirepreis »Göttinger Elch«, 2007 den »Deutschen Karikaturenpreis«, beide für sein Lebenswerk, 2012 den »Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft« und den »Ludwig-Emil-Grimm-Preis«.

 

 

 

Gebunden mit Schutzumschlag. Format 12 x 19 cm. 90 S. 12 farb. Abb

 

Reclam Verlag (Oktober 2012)

Philipp Reclam jun. GmbH & Co. KG

Siemensstr. 32
71254 Ditzingen

Internet: www.reclam.de

Email: c.feldtenzer@remove-this.reclam.de