20.08.2012 06:49 Ars Electronica Festival, Linz 30.8.–3.9.2012

Buch: Ars Electronica 2012 - The Big Picture Weltbilder für die Zukunft

(c) Hatje Cantz Verlag

Von: Hatje Cantz Verlag

Die Ars Electronica wagt die Frage nach dem großen Ganzen

Wenn jede Krise auch eine Chance ist, welche Chancen vergeben wir uns dann gerade in unserem Unwillen und unserer Ratlosigkeit, mit den Veränderungen umzugehen? Was wir brauchen, ist ein offenerer Blickwinkel, der es uns erlaubt, über die Grenzen unserer Gewohnheiten, unserer Fachdisziplinen und überkommenen Ideologien hinaus zu blicken, und der die Pluralität und Widersprüchlichkeit unserer modernen, global vernetzten Welt abbilden kann. Ein neues großes Bild, das keine Zentralperspektive hat, nicht mehr aus dem Zentrum einer Macht projiziert ist, sondern ein Patchwork aus vielen Positionen.

Ars Electronica 2012 versammelt Beispiele aus Kunst und Wissenschaft, die auf inspirierende Weise zeigen, wie der offene Blick auf ein größeres Ganzes mehr von diesem sichtbar macht und auch neue Erkenntnisse darüber zutage fördert. Wie muss so ein »big picture« in unserer Zeit beschaffen sein und mit welchen Strategien können wir es realisieren?

Hannes Leopoldseder, geboren 1940, Mitbegründer der Ars Electronica und Initiator des "Prix Ars Electronica". 1974 - 1998 Landesintendant des ORF Oberösterreich, seit 1998 Informationsintendant ORF Wien.Christine Schöpf, Studium der Germanistik und Romanistik; seit 1981 Leiterin des Ressorts Kultur/Wissenschaft im ORF Oberösterreich, Schwerpunkt Ars Electronica, seit 1987 Prix Ars Electronica.Gerfried Stocker, geboren 1964, Medienkünstler, Musiker, Ingenieur für Nachrichtentechnik. 1991 Gründung von x-space. Seit 1995 Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Ars Electronica Center.

Ars Electronica Festival, Linz 30.8.–3.9.2012

 

Hatje Cantz Verlag; Auflage: 1 (30. November 2012)

 

Weiterführende Links:
http://www.aec.at/news/