10.09.2014 08:29 Was ist wirklich wichtig?

Aussteiger-Roman von Volker Surmann: Extremely Cold Water

Volker Surmanns zweiter Roman

Volker Surmanns zweiter Roman ist locker erzählt, spannend und humorvoll, berührt aber mit existenziellen Fragen (c) Voland & Quist

Von: GFDK - Voland & Quist

Eugen Thomas macht irgendwas mit Medien. Doch dann macht er plötzlich etwas völlig Unerwartetes, unerwartet vor allem für ihn.

Er steigt aus: aus seinem Sportwagen, aus seinem halbdigitalen Social-Network-Leben in Berlin. Und nur eine Stunde später besitzt er Wanderstiefel aus einem Schuhdiscounter und ein Flugticket in die Sierra Nevada, ausgestellt auf den kommenden Tag. Eugen steigt ein: ins Flugzeug, ins Glückspiel in Nevada, in Mitfahrgelegenheiten und in ein Ferienhaus am Lake Tahoe. Dort findet ihn ein neues soziales Netzwerk: Joshua, das Schlüsselkind von nebenan und Phil, ein schwuler Callboy aus L.A. In Phils betagtem Toyota namens »Madonna« machen sich die drei auf eine familiäre Rettungsmission nach Oregon: Es gilt Joshuas Schwester vor ihrem Freund zu retten.

Jetzt im Buchhandel

Volker Surmanns zweiter Roman ist locker erzählt, spannend und humorvoll, berührt aber zwei existenzielle Fragen: Wie will man eigentlich leben? Was ist wirklich wichtig?

Volker Surmann lebt in Berlin und ist Autor, Satiriker, Gelegenheitsslammer, Verleger und Mitglied der Lesebühne »Brauseboys«. Er schreibt für die »Titanic«, das Kabarett »Die Stachelschweine« und das Berliner Stadtmagazin »Siegessäule«. 2010 erschien sein erster Roman »Die Schwerelosigkeit der Flusspferde« (Querverlag), 2012 die Geschichtensammlung »Lieber Bauernsohn als Lehrerkind« (Satyr Verlag).

Verlag Voland & Quist; Auflage: 1 (8. August 2014)

r.eising@re-book.de