30.11.2018 07:14 Neuer Kunststar

Yvonne van Acht im Puschkin Museum

Es deutet sich etwas großes an, Yvonne van Acht stellt im Puschkin Museums in St. Petersburg aus

Es deutet sich etwas großes an, Yvonne van Acht stellt im Puschkin Museums in St. Petersburg aus. Porträtfoto © Michael Dannemann

Von: GFDK - Ausstellungen - Jörg Schwarz

Liebe Kunstfreunde, erst vor wenigen Tagen, haben wir Euch die Künstlerin Yvonne van Acht hier vorgestellt, und nun deutet sich etwas großes an. Die Düsseldorfer Künstlerin ist auf dem Weg ganz nach oben, und wir sind uns sicher, noch viel von ihr zu hören.

Dr. Alexander Tolnay war eigens zur Vernissage im Ulmer Kunstverein der Künstlerin Yvonne van Acht angereist. Der versierte Kunstexperte war viele Jahre lang Direktor der Villa Merkel in Esslingen, bevor er 13 Jahre als Direktor des Neuen Berliner Kunstverein fungierte.

Zudem realisierte und kuratierte  Dr. Tolnay die einzige Ausstellung zum verhüllten Reichstag von Christo und Jeanne Claude im Berliner Gropius Bau sowie weitere Ausstellungen weltweit u.a. von Günther Uecker und anderen internationalen Kunststars.

Dr. Tolnay war vom neuen Zyklus mit dem Titel „Zwischen Göttern und Menschen - Trojas Transzendenz“ der Künstlerin Yvonne van Acht so begeistert, dass er die gesamte Ausstellung im renommierten Puschkin Museums in St. Petersburg präsentieren wird.

Die sensationelle Nachricht erhielt die Künstlerin Yvonne van Acht heute. Somit wird die Ausstellung im Ulmer Kunstverein eine sehr bedeutende weitere Station in St. Petersburg erhalten.

Alexander Tolnay betont: “Diese wunderbaren und inhaltlich starken lyrischen Werke werden insbesondere die russischen Besucher im Puschkin Museum begeistern.“

Damit wird ein Traum der Künstlerin Yvonne van Acht wahr: Die Ulmer Ausstellung geht auf Reisen.

Galerist Dirk Geuer aus Düsseldorf bestätigt die Nachricht und fügt hinzu: „Ich habe von Anfang an die Tiefe und Bedeutung der Werke van Achts bewundert und an die Künstlerin geglaubt.“

Die Ausstellung im Ulmer Kunstverein ist noch bis zum 6. Dezember zu sehen.