09.05.2012 07:25 Donnerstag, 10. Mai 2012 um 19:00 Uhr

Vortrag von Dr. Eckhard Pabst - Von (falschen) Versprechungen und (Er-)Lösungen - Überlegungen zur Spannung im Film

psycho-shower - Quelle Künstlerhaus Bremen

Von: Künstlerhaus Bremen

Die Untersuchung der Kategorie „Spannung“ ist in der Literatur- und Filmwissenschaft lange vernachlässigt worden - einerseits wohl auch deshalb weil sie als Merkmal von „Schundliteratur“ galt, andererseits weil sie als Eigenschaft bzw. Struktur des Textes/des Filmes nicht einfach zu fassen ist.

Und schließlich sind sich die Leser bzw. Zuschauer nicht immer einig darüber, was sie eigentlich spannend finden: Was ist „spannender“: Der Zauberberg von H. W. Geißendörfer oder Hitchcocks Psycho? Gleichwohl ist der Komplex der Spannung - ähnlich wie die Komik - gerade für den Film eine der zentralen selbstauferlegten Zielvorgaben.


Der Vortrag von Dr. Eckhard Pabst wird versuchen, unterschiedliche Wesensmerkmale von filmischer Spannung (etwa „suspense“, „tension“, „mystery“) zu erörtern und ihre genrespezifische Funktionalisierung zu klären. Die Ausführungen werden durch konkrete Filmbeispiele ergänzt, die eine weitere Perspektive auf den Gegenstand ermöglichen sollen.

Dann wird hoffentlich dem einen oder anderen Zuschauer das Blut in den Adern gefrieren.

Eckhard Pabst, Dr. phil., Jahrgang 1965, studierte Literaturwissenschaft, Medienwissenschaft und Kunstgeschichte. Er ist Leiter des Kommunalen Kinos Kiel, als Mitarbeiter am Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität Kiel wie auch als freiberuflicher Lektor für das ZDF (Fernsehspiel) tätig.

Unter seinen zahlreichen Veröffentlichungen zu Film und Fernsehen finden sich u.a. die Beiträge: Einführung in die Film- und Fernsehwissenschaft (mit Nils Borstnar und Hans Jürgen Wulff, 2008) oder Bilder von Städten, Bilder vom Leben. Konzeptionen von Urbanität in den TV-Serien Lindenstrasse und Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2009).

Im Rahmen der Ausstellung Das Unerwartete erwarten

Aktuelle Ausstellung:
Das Unerwartete erwarten
Adrian Lohmüller / Kilian Rüthemann / Albrecht Schäfer / Ariel Schlesinger
25. Februar - 20. Mai 2012

Kommende Ausstellung:
Pilvi Takala
Suggested Value
Eröffnung: 01.06.2012, 18:00 Uhr
02.06. - 26.08.2012

Künstlerhaus Bremen / Am Deich 68/69 / 28199 Bremen
Telefon: (0)421.508 598 / Fax: (0)421.508 305
Mail: buero@kuenstlerhausbremen.de
www.kuenstlerhausbremen.de
Finden Sie uns auch auf Facebook.
Öffnungszeiten: Mi - So 14:00 - 19:00 Uhr