12.01.2013 09:30 Festival vom 29. Januar bis 3. Februar 2013

Transmediale 2013 BWPWAP gibt Programm und Teilnehmer bekannt - unter ihnen sind Turner-Preisträgerin Elizabeth Price und Sonia Sheridan, die Pionierin der Generative Art

Transmediale 2013 BWPWAP gibt Programm und Teilnehmer bekannt - unter ihnen sind Turner-Preisträgerin Elizabeth Price und Sonia Sheridan, die Pionierin der Generative Art

Bild 1: Malraux's Shoes © Dennis Adams

Bild 2: The Annunciation © Eija-Liisa Ahtila

Bild 3: logy by Vanessa Gageos © Benoit Piccand

Von: GFDK - transmediale - 3 Bilder

Die Teilnehmer der diesjährigen transmediale stehen fest! Vom 29.1. bis 3.2. im Haus der Kulturen der Welt in Berlin findet das Festival zum mittlerweile 26. Mal statt.


Das Programm 2013:

 

Dienstag, 29.1.2013:

17:00 Uhr:

Eröffnung | Performance | Goto80, Raquel Meyers, Jacob Sikker Remin, Memoblast

19:00 Uhr:

Eröffnungszeremonie | Mike Brown, Dr. Bernd Scherer, Hortensia Völckers, Dr. Gerhard Schwehm, Pluto Y U No Planet? Opening Ceremony for transmediale 2013 BWPWAP

20:30 Uhr:

Presentation | Benjamin Gaulon, Gijs Gieskes, Phillip Stearns, Tom Verbruggen (toktek), Karl Klomp, ReFunct Media presentation

 


Mittwoch, 30.1.2013:

13:00 Uhr:

Panel | Karla Sachse, Lutz Wohlrab, Dieter Daniels (mod.), Mail Art in the GDR

15:00 Uhr:

Panel | Prof. Dr. Lothar Müller, Prof. Dr. Markus Krajewski, Prof. Gary Hall, Janneke Adema, Alessandro Ludovico (mod.), Paperbound – Cultural Imaginaries and Practices in the Epoch of Paper

18:30 Uhr:

Panel | transmediale Marshall McLuhan Lecture 2013 with Ian Hacking: Plutos, Plutocrats & Plutonium, moderiert von Lorraine Daston (Embassy of Canada)

19:00 Uhr:

Performance | Vanessa Gageos, -logy

21:00 Uhr:

Performance | Boris Hegenbart featuring Felix Kubin, Instrumentarium II (BWPWAP Edition)

präsentiert in Kooperation mit CTM – Festival for Adventurous Music and Arts

 

 

Donnerstag, 31.1.2013

15:00 Uhr:

Panel | Prof. Olia Lialina, Pär Thörn, Cornelia Sollfrank, Jacob Lillemose (mod.), What Was the User?

21:30 Uhr:

Performance | People Like Us, Consequences (One Thing Leads To Another)

präsentiert in Kooperation mit CTM – Festival for Adventurous Music and Arts

 

 

Freitag, 1.2.2013:

11:00 Uhr:

Panel | Prof. Finn Brunton, Rose White, Stewart Home, Gaia Novati (mod.), Spam, Porn and Bodily Computation

15:00 Uhr:

Panel | Stevphen Shukaitis, Craig Saper, Dmytri Kleiner, Karla Sachse, Lutz Wohlrab, Tatiana Bazzichelli (mod.), Disrupting the Bureaucracy, Rethinking Social Networks

17:30 Uhr:

Performance | Shu Lea Cheang, Martin Howse, Tikul, Ayumi Matsuzaka, Composting the City | Composting the Net

18:00 Uhr:

Screening | Tales of the Unknown mit Filmen von Eija-Liisa Ahtila (Künstlerin ist anwesend), Ho Tzu Nyen und Markus Muntean & Adi Rosenblum

21:30 Uhr:

Performance | Vanessa Ramos-Velasquez with guest musician A Guy Called Gerald, Coded Narratives

präsentiert in Kooperation mit CTM – Festival for Adventurous Music and Arts

 

 

Samstag, 2.2.2013

13:30 Uhr:

Panel | Francesco WARBEAR Macarone Palmieri, Stephanie Rothenberg, Jeff Crouse, Isaac Leung, Rose White (mod.), Emoporn, Sex Machines and Mediated Sexualities

14:30 Uhr:

Screening | Too Many Things mit Filmen von Turner-Preisträgerin Elizabeth Price (Künstlerin ist anwesend), John Smith (Künstler ist anwesend), Donigan Cumming and Jacques Louis Nyst

15:00 Uhr:

Performance | Telekommunisten, OCTO P7C-1 presentation with CEO [3]

20:30 Uhr:

Keynote | In the Jodoverse and Beyond: With participation of Alejandro Jodorowsky through a live video stream, moderiert von Hasko Baumann

Performance | Demdike Stare

Gatekeeper, "EXO"

Darkness Bright

präsentiert in Kooperation mit CTM – Festival for Adventurous Music and Arts

 

 

Sonntag, 3.2.2013:

12:00 Uhr:

Panel | Massimo Canevacci, Lioudmila Voropai, Fredrik Svensk, Kristoffer Gansing (mod.), file_under: The Imaginary Museum

14:30 Uhr:

Screening | Malraux's Screening mit Filmen von Hermine Freed und Dennis Adams (Künstler ist anwesend)

16:00 Uhr:

Keynote | Desire Thread mit Sandy Stone, moderiert von Francesco WARBEAR Macarone Palmieri

18:30 Uhr:

Performance | Diane Torr (mit Anus B. Haven, Anaïs Héraud, Kai Simon Stoeger and Viola), Eier Haben

 

Bis auf "Panel | transmediale Marshall McLuhan Lecture 2013 with Ian Hacking: Plutos, Plutocrats & Plutonium, moderiert von Lorraine Daston" (30.1.2013, 18:30 Uhr Embassy of Canada) finden alle Veranstaltungen im Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin statt.

 

 

 

Über die Transmediale:

Die transmediale ist ein Festival und ganzjähriges Projekt in Berlin, das neue Verbindungen zwischen Kunst, Kultur und Technologie herausstellt. Die Aktivitäten der transmediale zielen darauf ab, ein kritisches Verständnis der gegenwärtigen, von Medientechnologien geprägten Kultur und Politik zu festigen. Im Laufe seiner 25-jährigen Geschichte hat sich das jährliche transmediale Festival zu einem der wichtigsten Events in den Kalendern von Medienkunstexperten, Künstlern, Aktivisten und Studenten aus aller Welt etabliert. Der umfassende kulturelle Ansatz des Festivals wurde auch von der Bundesregierung anerkannt, die die transmediale als Leuchtturmprojekt der Gegenwartskultur unterstützt.

In ihrer 26. Ausgabe begibt sich die transmediale, zum zweiten Mal unter der künstlerischen Leitung von Kristoffer Gansing, vom 29.1. bis zum 3.2.2013 im Haus der Kulturen der Welt BWPWAP – Back When Pluto Was A Planet. Das zum Netz-Akronym gewordene BWPWAP bezieht sich auf die Aberkennung von Plutos Planetenstatus im Jahr 2006; dem Festival für Kunst und digitale Kultur dient es als Ausgangspunkt für die Frage nach Verlagerungen und Erfindungen, die sich durch technologische Entwicklungen und neue Wissensparadigmen ergeben. Die Herabstufung Plutos wird dabei als Metapher für Verlagerungen in der Gegenwartskultur genutzt, die anhand der Themenstränge Users, Networks, Paper und Desire behandelt werden. In der einem Plutotag entsprechenden Festivalwoche wird das Programm gemäß der Verschiebungen in Zeit und Raum geformt – und macht die transmediale so zum ersten kulturellen Ereignis in Plutozeit. In Ausstellungen, Performances, Screenings, Diskussionsrunden und Workshops erkunden internationale Denker und Kulturproduzenten aus den Bereichen Kunst, Kultur und Medien, welche neuen Richtungen und Chancen sich aus einer Klassifizierungskrise wie dieser ergeben.

 

 

transmediale festival for art and digital culture berlin

Klosterstr. 68

10179 Berlin

Internet: www.transmediale.de