20.07.2013 07:00 Der Countdown läuft!

München: Täglich werden es mehr Einsendungen zum Thema YOLO – ein Mailart-Projekt, das der Kunstverein Kunstrefugium e.V. weltweit ausgeschrieben hat

yolo münchen volker kurz

You only live once wurde als Abkürzung - YOLO - das Jugendwort des Jahres 2012. Dies hat die Künstlervereinigung Kunstrefugium als Motto genutzt für eine öffentliche Ausschreibung: Künstler aus der ganzen Welt können ihre Interpretationen dieses Themas per Post schicken; Bild 1: (c) Volker Kurz

yolo münchen anda roche

Bild 2: (c) Anda Roche

yolo münchen russel manning

Bild 3: (c) Russel Manning

yolo münchen frank voigt

Bild 4: (c) Frank Voigt

yolo münchen monika mori

Bild 5: (c) Monika Mori

yolo münchen eli diallo

Bild 6: (c) Eli Diallo

yolo münchen wendy bell

Bild 7: (c) Weny Bell

Von: GFDK - Kunstrefugium e.V. - 7 Bilder

Täglich werden es mehr Einsendungen zum Thema YOLO – ein Mailart-Projekt, das der Kunstverein Kunstrefugium e.V. weltweit ausgeschrieben hat. Wer mit dabei sein möchte, kann seinen künstlerischen Beitrag noch bis zum 15.08. an die Vereinsadresse schicken.

You only live once wurde als Abkürzung - YOLO - das Jugendwort des Jahres 2012. Dies hat die Künstlervereinigung Kunstrefugium als Motto genutzt für eine öffentliche Ausschreibung: Künstler aus der ganzen Welt können ihre Interpretationen dieses Themas per Post schicken an Kunstrefugium e.V., Laibacherstraße 4, 81669 München.

Ausstellung in München

Erlaubt sind alle Techniken, es darf nur nicht größer als DIN A4 und schwerer als 200 Gramm sein. Knapp 100 Kunstwerke sind bis jetzt beim Kunstverein eingegangen und bei der Onlinedokumentation auf www.kunstrefugium.de bereits zu sehen.

Die Einsendungen werden nicht zurück geschickt, sondern alle am 14. und 15 September in München auf dem großen Straßenfest Corso Leopold auf der Leopold/ Ludwigstraße ausgestellt und können dort gegen kleine Geldspenden an den Verein für Jugendpflege und Jugendhilfe e.V. – Fluchtpunkt von Kunstliebhabern erworben werden. Fluchtpunkt kümmert sich um in Not geratene Kinder und Jugendliche, vermittelt unter anderem Pflegefamilien oder bietet als erste Zuflucht eine Notschlafstelle.

Bildende Kunst

Um die Aktion auch in gedruckter Form festhalten zu können, hat Kunstrefugium eine crowd- funding Kampagne ins Leben gerufen: im Erfolgsfall der Kampagne produziert Kunstrefugium einen Katalog mit den eingesandten YOLO-Kunstwerken, ansonsten bekommt jeder potentielle Förderer nach dem alles oder nichts-Prinzip seinen Einsatz wieder zurück.

Freunde der Kunst

Als Gegenleistung für die finanzielle Unterstützung gibt es verschiedene Dankeschöns wie den YOLO-Katalog, Künstlerpostkarten oder ein Original der künstlerischen Einsendungen. Die Aktion läuft über startnext.de, das Portal über das auch der Störsender mit Dieter Hildebrandt finanziert wurde. Um das anvisierte Ziel von insgesamt 1.900 Euro für den Katalog zu erreichen, werden noch einige Sponsoren gesucht!

Wir lieben Kunst...
weil sie mehr sagt als 1000 Worte

www.startnext.de/yolo-mail-art-projekt

info@kunstrefugium.de

Weiterführende Links:
http://www.kunstrefugium.de/