30.08.2012 07:00 am 1. September ab 11 Uhr

Kunsthalle Tübingen - Herzlichen Glückwunsch zum 75sten, Allen Jones!

Allen Jones in der Kunsthalle Tübingen

Fotos: Uli Metz

Von:

Wegen seiner skandalträchtigen Sadomaso-Möbelskulpturen von 1969 wird die Pop-Art-Legende Allen Jones heute mehr wertgeschätzt denn je. Sein komplexes malerisches, grafisches und skulpturales Lebenswerk ist noch bis zum 16. September 2012 in der Kunsthalle Tübingen zu entdecken. Dort ist derzeit seine bislang umfangreichste Retrospektive zu sehen. Mit Sekt, Kuratorenführung und einem Jones-Quiz lädt die Kunsthalle Tübingen dazu ein, am 1. September ab 11 Uhr den 75. Geburtstag des prominenten britischen Künstlers in der Ausstellung zu feiern.

Ein Tisch, ein Stuhl und ein Hutständer machten Allen Jones weltberühmt: Die Furniture Sculptures von 1969, zu Möbeln verdinglichte Frauenfiguren, welche devot in sadomasochistischem Outfit bereits die Residenzen von Gunter Sachs und Roman Polanski bestückten, machten den britischen Künstler zu einem der meist diskutierten Vertreter seiner Zunft. Auch wenn sich Jones mit besagtem Fetisch-Trio einen prominenten Platz in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts erobert hat, ist sein Lebenswerk doch um einiges gehaltvoller.

Die Beziehung von Mann und Frau, Intimität, Tanz und Artistik sind zentrale Themen seiner Ölgemälde, Grafiken, Plastiken sowie seiner szenografischen Arbeiten für Theater und Film. Die Karriere des 1937 in Southampton geborenen Künstlers begann mit dem Prix de Jeunes Artistes der III. Biennale in Paris 1963. 1970 lehnte er Stanley Kubricks Angebot ab, das Filmset von A Clockwork Orange zu gestalten, weil ihm keine Gage geboten wurde.

Stattdessen machte er Filmset und Kostüme der WDR-Produktion Männer wir kommen! 1973 erhielt er den Silver Award für die Gestaltung des Pirelli-Kalenders. 1981 wurde er Mitglied der Royal Academy. Von 1990 bis 1999 war Jones Trustee am British Museum in London und seit 2007 ist er Ehrendoktor an der Universität von Southampton. Gastprofessuren hatte er in Tampa (Florida), Irvine (Kalifornien), Hamburg, Berlin und Los Angeles.

Seine meterhohen Skulpturen schmücken von London bis Hongkong bedeutende öffentliche Räume. Bei der Versteigerung seiner Möbelskulpturen aus dem Besitz von Gunter Sachs bei Sotheby´s wurden erst jüngst Höchstpreise erzielt. Zweifelsohne zählt Allen Jones zu den einflussreichsten Vertreter der britischen Pop-Art. Nachdem er in der Tate Britain zum 70. Geburtstag mit einer Ausstellung geehrt wurde, ist es der Kunsthalle Tübingen gelungen, rechtzeitig zum 75. Geburtstag erste Station seiner bislang größten Retrospektive zu sein.

Noch bis zum 16. September ist hier eine Auswahl an Hauptwerken aus einem Zeitraum von 1957 bis 2009 vereint. Die Kunsthalle lädt dazu ein, den Geburtstag des britischen Pop-Art-Künstlers am 1. September 2012 in der bunt fröhlich bestückten Ausstellung zu feiern.

Ab 11 Uhr werden alle Besucher mit einem Glas Sekt empfangen, solange der Vorrat reicht. Um 12 Uhr führt Kunsthallen-Kurator Daniel J. Schreiber durch die Schau. Im Anschluss daran können bei einem Jones-Quiz handsignierte Poster des Künstlers gewonnen werden.

Herzlichen Glückwunsch zum 75sten, Allen Jones!

Ab 11 Uhr: Begrüßung mit einem Glas Sekt, solange der Vorrat reicht
12 Uhr: Führung mit dem Kunsthallen-Kurator Daniel J. Schreiber
Im Anschluss: Jones-Quiz, bei dem es handsignierte Poster des Künstlers zu gewinnen gibt

Teilnahme kostenlos, regulärer Eintritt

Kunsthalle Tübingen

Philosophenweg 76

D-72076 Tübingen

Tel:   07071 / 96 91 0

Fax:  07071 / 96 91 33

e-Mail: kunsthalle@tuebingen.dewww.kunsthalle-tuebingen.de