07.02.2012 07:20 Freitag, 10.02.2012, 19 - 20.30 Uhr

Kunst(aus)lesung in München: "Der Thoraschreiber" mit Alexander Kostinskij im Rahmen der Ausstellung „Der Tanz des Glaubens um des Schicksals Idylle"

Alexander Kostinskij Quelle: Galerie Stephan Stumpf

Von: Stephanie Lyakine-Schönweitz

Unsichtbare Worte und Sichtbare Bilder „Der Thoraschreiber" Kunst(aus)lesung mit Alexander Kostinskij

Die Galerie Stephan Stumpf präsentiert im Rahmen ihrer aktuellen Themenausstellung „Der Tanz des Glaubens um des Schicksals Idylle" die Erzählveranstaltung "Der Thoraschreiber" mit dem jiddisch-russischen Schriftsteller Alexander Kostinskij. „Der Thoraschreiber" ist eine der schönsten Geschichten des großen jiddisch-russischen Erzählers, die davon handelt, dass zum rechten Leben das Mitgefühl gehört. Wer kein Herz für den Nächsten hat, kann nicht vor Gott bestehen – selbst die heiligen Zeilen des Thoraschreibers werden dann unsichtbar.

Seit 1992 lebt Alexander Kostinskij in München, wo er neben seiner Arbeit als Buch- und Theaterautor auch als Rundfunksprecher, Illustrator seiner eigenen Bücher, Zeichner, Maler und Märchenerzähler tätig ist. Sein Großvater hatte ihn gelehrt: Ein Leben ohne Märchen und Witze ist wie Suppe ohne Salz. Womit Alexander Kostinskij im besten Sinne die Traditionen jüdischer Märchenerzähler fortführt und seit fast 20 Jahren mit seinen Erzählungen auf Festivals in München, im In – und Ausland vertreten ist. (Information zum Erzähler unter: www.alexander-kostinskij.de)

 

GALERIE FÜR GEGENWARTSKUNST – CONTEMPORARY ART

EINLADUNG ZUR VERANSTALTUNG „DER THORASCHREIBER"

 

Freitag, 10.02.2012, 19 - 20.30 Uhr

Kunst(aus)lesung "Der Thoraschreiber" mit dem jiddisch-russischen Schriftsteller Alexander Kostinskij im Rahmen der Ausstellung „Der Tanz des Glaubens um des Schicksals Idylle." Zur Veranstaltung „Der Thoraschreiber" haben die Zuhörer und –hörerinnen auch die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Ausgewählte Werke der Ausstellung werden von der Kuratorin Stephanie Lyakine-Schönweitz vorgestellt.

Ort: Galerie Stephan Stumpf, Schweigerstraße 8, 81541 München

Eintritt: 5 €/ ermäßigt 4 €

Anfahrt Tram 17/ Haltestelle Maria-Hilf-Platz/ U2 Haltestelle Fraunhoferstraße

Eine Anmeldung wird empfohlen. Reservierung per E-Mail: steffi_schoenweitz@web.de oder telefonisch unter 0173 3624785



THEMENAUSSTELLUNG 2012

[ DER TANZ DES GLAUBENS UM DES SCHICKSALS IDYLLE ]

19 JANUAR – 25 FEBRUAR 2012 VERNISSAGE DONNERSTAG 19 JANUAR 18 – 22 UHR

MÜNCHEN SCHWEIGERSTRASSE 8 DO – SA 14.30 – 19.30 UHR

 

 

Pressekontakt:

Stephanie Lyakine-Schönweitz, M.A.
KUNSTVERM:TTELN:::KURAT:EREN
0173 3624785

steffi_schoenweitz@remove-this.web.de