19.04.2012 07:40 junge Galerien bereichern das diesjährige Programm

Gallery Weekend Berlin 2012: 51 Galerien gestalten das Berliner Kunstwochenende vom 27.-29. April

siehe text

Von: Silke Neumann/Carolin Würfel - 5 Bilder

Das diesjährige Gallery Weekend Berlin wird vom 27. bis 29. April stattfinden. Insgesamt 51  Galerien werden während des Wochenendes ihre Ausstellungen eröffnen, sechs neue Galerien nehmen an dem umfangreichen Programm teil. Die Neuzugänge, darunter Chert, CIRCUS, Supportico Lopez, Galerie Cinzia Friedlaender als auch VeneKlasen/Werner und die Galerie Niels Borch Jensen bereichern durch junge Positionen, neue Genres, kuratorisch erweiterte Ausstellungskonzepte und internationale Galeriedependancen das Spektrum des jährlichen Rundgangs.

Die gestiegene Teilnehmerzahl in diesem Jahr resultiert aus dem
Anspruch, junge, vor weniger als 5 Jahren gegründete Galerien, zu fördern. Diese zahlen einen geringeren Teilnehmerbeitrag.
Den Auftakt des Gallery Weekends bildet die Welcome Reception am Donnerstag den 26. April. Die offiziellen Ausstellungseröffnungen aller Galerien finden am Freitag statt. Das traditionelle Gallery Weekend Dinner wird am Samstagabend für geladene Gäste veranstaltet.

Ein exklusives Begleitprogram, die Veranstaltungen und Stationen der gleichzeitig stattfindenden Berlin Biennale, Ausstellungen in Museen und Institutionen sowie Eröffnungen zahlreicher weiterer Galerien umfassen das Berliner Kunstwochenende.
Das Gallery Weekend wurde vor acht Jahren als private Initiative Berliner Galerien gegründet. Es zieht Sammler, Kuratoren und Kunstinteressierte aus der ganzen Welt nach Berlin und hat sich als das führende deutsche Kunstmarkt-Ereignis für zeitgenössische Kunst etabliert.


In Kooperation mit der virtuellen Plattform SpinningWire werden die Ausstellungen, Kunstwerke und teilnehmenden Galerien erstmals online zugänglich sein.

Die teilnehmenden Galerien und die gezeigten Künstler:

Arratia Beer (KATEŘINA ŠEDÁ)
Galerie Guido W. Baudach (THOMAS ZIPP)
Niels Borch Jensen Galerie (DOUGLAS GORDON)
Galerie Isabella Bortolozzi (ATKINS, BLIGHTMAN, BRANZI, CHUNG & MAEDA, DE
GRUYTER & THYS, MCDONALD, RAMA, RHODES, SAPOUNTZIS, VO)
BQ (FRIEDRICH KUNATH)
Galerie Daniel Buchholz (MATHIAS POLEDNA, CERITH WYN EVANS)
Buchmann Galerie (ZAHA HADID)
Capitain Petzel (ROBERT LONGO)
Carlier I Gebauer (PAUL GRAHAM)
Chert (LUCY COGGLE)
Galerie Mehdi Chouakri (JOHN M ARMLEDER)
Circus (VARDA CAIVANO/ YAEL DAVIDS)
Contemporary Fine Arts (JULIAN SCHNABEL)
Galerie Crone (HANS ARP/ ANDY WARHOL/ ADRIEN MISSIKA)
Croy Nielsen (ANDY BOOT)
Galerie Eigen+Art (MARTIN EDER)
Konrad Fischer Galerie (RICHARD LONG)
Galerie Cinzia Friedlaender (MATTHIAS SCHAUFLER)
Michael Fuchs Galerie (ANDREAS GOLDER)
Gerhardsen Gerner (LARI PITTMAN)
Galerie Michael Haas (CHARLES MATTON)
Galerie Max Hetzler (REBECCA WARREN, FUEL)
Johnen Galerie (MARTIN BOYCE, ȘTEFAN BERTALAN)
Galerie Kamm (MICHELE DI MENNA)
Kicken Berlin (DIANE ARBUS, PORTRAIT POSITIONS)
Klosterfelde (MATT MULLICAN)
Johann König (KATHARINA GROSSE)
KOW Berlin (ALICE CREISCHER)
Tanya Leighton Gallery (ALEJANDRO CESARCO)
Meyer Riegger (ARMIN BOEHM)
Moeller Fine Art („HOWARD WISE GALLERY: EXPLORING THE NEW“: CHRISTO,
DORAZIO, LE PARC, MACK, PAIK, PIENE, SEDGLEY, U.A. )
Galerie Neu (GEDI SIBONY, CERITH WYN EVANS, ANNA BLESSMAN & PETER SAVILLE)
Neugerriemschneider (RIRKRIT TIRAVANIJA)
Galerie Nordenhake (MEUSER)
Peres Projects Berlin (LEO GABIN)
Galerija Gregor Podnar (ALEXANDER GUTKE)
PSM (UJINO)
Aurel Scheibler (LEON GOLUB, DAVID SCHUTTER, MICHAEL WUTZ)
Esther Schipper (DOMINIQUE GONZALEZ-FOERSTER, NATHAN CARTER)
Galerie Micky Schubert (LYDIA GIFFORD)
Galerie Thomas Schulte (VICTOR BURGIN, ALFREDO JAAR)
Sprüth Magers Berlin (JENNY HOLZER, ROBERT ELFGEN, ANTHONY MCCALL)
Supportico Lopez Berlin (GINO DE DOMINICIS, „ALS MORANDI“: BYRNE, CECCALDI,
ENGH, HÄUSLER, KEATING, ALEK O)
Galerie Barbara Thumm (JOTA CASTRO)
Sassa Trülzsch (ALEXANDRA LEYKAUF)
VW (Veneklasen/Werner) (MICHAEL WILLIAMS)
Galerie Barbara Weiss (MONIKA BAER)
Wentrup (DAVID RENGGLI)
Kunsthandel Wolfgang Werner (FRANÇOIS MORELLET)
Wien Lukatsch Barbara Wien Wilma Lukatsch (EDITION HANSJÖRG MAYER, LONDON:
MARK BOYLE, RICHARD HAMILTON, TOM PHILLIPS, DIETER ROTH, ANDRÉ
THOMKINS)
Zak Branicka (JOANNA RAJKOWSKA)


www.gallery-weekend-berlin.de


Pressekontakt:

BUREAU N, Silke Neumann/Carolin Würfel,

Kino im Zentralbüro, Karl-Liebknecht-Str. 7, 10178 Berlin, Tel. 030.30874085,

silke.neumann@bureaun.de/ carolin.wuerfel@remove-this.bureau-n.de

 

Bildlegende:

1) Friedrich Kunath

„The Inside Of The Outside Of A Dream“, 2012

Acryl, Aquarell, Tusche, Öl, Farbstift, Filzstift auf Leinwand /

Acrylic, watercolour, Indian ink, oil, marker, and crayon on canvas

149 x 106 cm

Photo: Michael Schmelling, Los Angeles, Courtesy: BQ, Berlin

 

2) JS/M 11.0082/00  Julian Schnabel
Ohne Titel, 2011
Öl, Kunstharzsiegel und Sprühfarbe auf Polyester
270 x 190,5 cm / 106 1/3 x 75 in

Courtesy Contemporary Fine Arts

 

3) Galerie Kamm

Michele Di Menna

"Ooze morph", 2012,

spray paint, found paper, bw copy / paper, 29.7 x 21 cm

Courtesy Galerie Kamm, Berlin

 

4) Michael Haas

 

Charles Matton

Bathroom II, 1987

Mischtechnik

 

5) Wien Lukatsch

Dieter Roth

Bar. 3

1979

Holz und Latten, 2 Lampen, Radio, Kassetten, Kabel, 2 Mehrfachsteckdosen, 2 Gurte, Assemblage mit diversen Objekten, 130x120x53 cm

photo: courtesy Galerie Wien Lukatsch, Berlin