08.07.2012 07:59 Samstag, dem 16. September 2012, um 12 Uhr

Düsseldorfer Galerie im neuem Glanz - Galerie Vömel: Neueröffnung mit Nolde

"Galerie Vömel in Düsseldorf

Von: Jörg Schwarz

Nach einem Jahr  aufwendiger Umbaumaßnahmen ist es endlich soweit: Mit einer Auswahl von Nolde-Grafiken eröffnet die Galerie Vömel am Samstag, dem 16. September 2012, um 12 Uhr im alten Palais an der Orangeriestraße 6 – neben dem Stadtmuseum – die vorteilhaft neu gestalteten Räumlichkeiten.

„Die nun bezogene rechte Seite des Erdgeschosses kommt unserem Ausstellungskonzept mehr entgegen,“ betont Edwin Vömel und ergänzt: “Wir zeigen im vorderen Raum wechselnde Ausstellungen, während der hintere für die Schätze aus unserem Fundus reserviert ist. Den Anfang machen ausgewählte Grafiken Emil Noldes, einem der wichtigsten deutschen Expressionisten.

Nolde (1867 – 1956) nutzte sein druckgrafisches Werk als Vorstudien für seine Themen, die er später in seinen Aquarellen und Bildern weiter verarbeitete. Maßgebend für die Erfassung seiner Druckgrafiken ist das Werkverzeichnis  durch den Kunstsammler und Mäzen Gustav Schiefler (1857-1935), der passives Mitglied der Künstlervereinigung „Die Brücke“ war.

Die Galerie ist auf Ausstellungen von Ölbildern, Aquarellen, Grafiken und Skulpturen der Klassischen Moderne und des Expressionismus  spezialisiert, die mit hochwertigen Katalogen begleitet werden. Sie vertritt verstärkt das Werk von Gerhard Marcks, dessen Skulptur  "Albertus Magnus“ im Bundeskanzleramt steht, und der deutschen Bildhauerin und Grafikerin Renée Sintenis.

Die Ausstellung wird bis Ende November an der Orangeriestraße 6 in der Düsseldorfer Carlstadt zu sehen sein. Öffnungszeiten der Galerie sind: montags-freitags 14.00-18.00 Uhr.

Nähere Informationen unter: 0211/32 74 22 oder www.galerie-voemel.de