01.02.2015 11:52 Gäste aus aller welt

Die art KARLSRUHE schreibt ihre Erfolgsgeschichte weiter - vom 5. bis 8. März 2015

Besuchermagnet art KARLSRUHE

Blick in die Halle 3, art KARLSRUHE 2014, Foto: KMK/ Jürgen Rösner

Von: GFDK - Redaktion

Und wieder geht Karlsruhe, die Stadt der Wissenschaft, der Künste und der Musik, mit Schwung und Elan  in die art KARLSRUHE 2015. Karlsruhe empfängt, und läd zum zwölften mal Gäste aus aller Welt zum Kunstgenuss ein. In den Jahren 2013 und 2014 wurden schon mehr als 50 000 Besucher gezählt und es werden hoffentlich immer mehr.

Mit ihren Markenzeichen – zahlreiche One-Artist-Shows, großzügige Skulpturenplätze sowie exklusive Sonderausstellungen – hat die art KARLSRUHE Erfolgsgeschichte geschrieben. Bereits zum 12. Mal zeigt die Internationale Messe für Gegenwartskunst und Klassische Moderne vom 5. bis 8. März 2015 ein ausgezeichnetes Angebot an Malerei, Plastik, Zeichnungen sowie Druckgrafik der Klassischen Moderne und der Gegenwart, Multiples und Fotografie.

Höhepunkte art Karlsruhe

Die Sonderschau des SCHAUWERK Sindelfingen unter dem Titel „Some like it cool“, die auf kühle Reduktion setzt. Gezeigt werden Werke der ZERO-Bewegung, der Minimal Art, der Konzeptkunst und der Konkreten Kunst. Zudem werden unter dem Titel "PHOTO ART BUDAPEST zu Gast auf der art KARLSRUHE" Werke der großen ungarischen Fototradition präsentiert.

Neben Einblicken in die vitale zeitgenössische Fotografie-Szene des Landes widmet sich die Ausstellung dem Werk von Endre Ernő Friedmann (1913 bis 1954), der unter dem Pseudonym Robert Capa in die Geschichte der Fotografie und des Bildjournalismus einging und wie kein anderer das Bild des modernen Krieges prägte. Der große Erfolg der Messe spiegelte sich im vergangenen Jahr auch im Publikumsinteresse wider: Rund 50.000 Kunstfreunde aus ganz Europa lockte die art KARLSRUHE nach Baden. „Die Besucherzahlen sind phantastisch.

Preisträger in Karlsruhe

Das ist sensationell“, zeigte sich Messe-Kurator Ewald Karl Schrade sehr zufrieden. Seit 2008 gehören auch zwei Preisverleihungen zur art KARLSRUHE. So wird am 5. März 2015 der 8. Hans Platschek Preis für Kunst und Schrift vergeben.

Die Auszeichnung, verliehen von der Hamburger Hans Platschek Stiftung, belobigt einen bildenden Künstler, der sich neben herausragenden künstlerischen Leistungen gleichfalls exzellent in Wort und Schrift auszudrücken vermag. Preisträger für den kommenden Hans Platschek Preis ist der 1950 in Japan geborene Künstler Rikuo Ueda.

Dieser ist bekannt für seine virtuosen Zeichnungen und Skizzen, bei denen er den Wind den Pinsel führen lässt. Am 6. März 2015 belohnt der art KARLSRUHE-Preis des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Karlsruhe die beste One-Artist-Show der Messe.

Karlsruhe ist immer eine Reise wert

2014 haben wir geschrieben. "Seit ihrer Gründung vor fast 300 Jahren steht Karlsruhe im Zeichen der bildenden Kunst. Von der Antike, den alten Meistern bis zur künstlerischen Avantgarde hat Karlsruhe mit seinen Galerien und Museen einen internationalen kunstinteressiertem Publikum viel zu bieten.

Erwähnenswert sind die Staatliche Kunsthalle, das Badische Landesmuseum und die Städtische Galerie, die mit hochkarätigen Exponaten aufwarten können. Die 1854 gegründete Karlsruher Kunsthochschule, an der auch der weltberühmte Künstler Georg Baselitz von 1977 bis 1983 eine Professur hatte, steht für einen jungen, avantgardistischen Künstlernachwuchs und eine lebendige, lebhafte Kunstszene in der badischen Stadt".

Weitere Informationen zur art KARLSRUHE gibt es auch im Internet unter www.art-Karlsruhe.de

Nachrichten, Stories, Meinungen und Unterhaltung

Freunde der Künste,
das Sprachrohr der Kreativwirtschaft

Weiterführende Links:
http://www.art-karlsruhe.de