30.09.2012 07:25 ab 15.09.2012 bis 20.01.2013 in Emden

Bernd Neumann eröffnete die Ausstellung - Wie sehen Künstler ihre eigenen Kinder? - Kunsthalle Emden zeigt Kinderporträts

Bild 1:GFDK © Gerhard Richter. De Pont museum of contemporary art, Tilburg NL

Bild 2:GFDK © Catherine Opie. Courtesy Regen Projects, Los Angeles

Bild 3:GFDK © Franz Gertsch, Besitz des Künstlers

Von:

Wie sehen Künstler ihre eigenen Kinder? Dieser Frage geht die Ausstellung "Künstlerkinder – Von Runge bis Richter, von Dix bis Picasso" in der Kunsthalle Emden nach. Zur Ausstellungseröffnung lobte Kulturstaatsminister Bernd Neumann die Arbeit der Kunsthalle für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Die Ausstellung "Künstlerkinder" dokumentiert, wie sich Kinderporträts im Laufe der Epochen entwickelt haben. Betrachtet werden hierfür Werke aus der Zeit um 1900 bis heute. Es sind Bilder, die Künstler von ihren eigenen Kindern gemalt haben.

Die Ausstellung zeigt 125 Werke von insgesamt 60 Künstlern, darunter Marc Chagall, Pablo Picasso, Max Liebermann und Käthe Kollwitz. Neben Gemälden, Zeichnungen und Fotografien sind auch Skulpturen und Videoarbeiten zu sehen. Die Arbeiten wurden aus bedeutenden deutschen, europäischen und internationalen Museen und Sammlungen zusammengetragen.

Programmschwerpunkt Kulturelle Bildung

Museumspädagogik spielt in der Kunsthalle Emden eine große Rolle. Dies wird zum Beispiel beim Blick in die angeschlossene Malschule deutlich. Hier schaffen jährlich 500 Schülerinnen und Schüler eigene Kunstwerke. Die Stiftung für "kunst aktiv" ermöglicht jungen und alten Kunstfreunden, mehr über Kunst zu erfahren oder selbst kreativ zu werden. Vor wenigen Tagen wurde die Kunsthalle für ihr Projekt "Auf Augenhöhe" mit dem Preis für kulturelle Bildung des Kulturstaatsministers ausgezeichnet.

Dass die Kunsthalle Emden so großen Wert auf kulturelle Bildung legt, geht auf die Stifterin Eske Nannen zurück. Sie war der Überzeugung, dass Menschen, die früh mit Kunst in Berührung kommen, gestärkt durchs Leben gehen.

Zu diesem großen Interesse an den "Kleinen" passt dann auch hervorragend die Ausstellung mit Porträts von Künstlerkinder. Aus dem Etat des Kulturstaatsministers ist sie mit 100.000 Euro gefördert worden. Weitere 50.000 Euro stehen für ein interaktives Kunstprojekt zur Ausstellung zur Verfügung.

Kunsthalle in Emden
Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo
Hinter dem Rahmen 13, 26721 Emden

Info-Telefon +49 (0) 49 21/ 97 500 (Bandansage)
Telefon +49 (0) 49 21/ 97 50 50
Telefax +49 (0) 49 21/ 97 50 55

Web www.kunsthalle-emden.de E-Mail kunsthalle@kunsthalle-emden.de

Quelle:
http://www.bundesregierung.de/...