05.05.2011 07:55 Nacht der Museen 2011

Ausstellung: Kritische Malerei, Film & Funky Fever im Frankfurter Kunstverein 7. Mai 2011, 19–2 Uhr

Von: Julia Wittwer, Stefanie Spiegelhalder

Zur Nacht der Museen 2011 zeigt der Frankfurter Kunstverein zwei Ausstellungen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen und setzt dazu abwechslungsreiche musikalische und filmische Akzente.

Das Abendprogramm steht im Kontext der beiden aktuellen Ausstellungen Dierk Schmidt: „IMAGE LEAKS – Zur Bildpolitik der Ressource“ und Maya Schweizer/ Clemens von Wedemeyer: „Metropolis. Bericht über China“. Beide Projekte befassen sich mit einer kritischen Analyse aktueller gesellschaftspolitischer Phänomene und nutzen dabei unterschiedliche Vorgehensweisen und Medien. Die künstlerischen Projekte von Dierk Schmidt beschäftigen sich häufig mit tagespolitischen Ereignissen und deren geschichtlichen Hintergründen. In seinen raumgreifenden malerischen und textbasierten Bildserien erprobt er die Möglichkeiten einer kritischen Malerei. So sucht Schmidts neues Projekt „IMAGE LEAKS – Zur Bildpolitik der Ressource“ nach künstlerischen Strategien gegen jene Bildpolitiken, die im Rahmen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010 sichtbar wurden. Auch in älteren, thematisch verwandten Arbeiten, die in der umfassenden Einzelausstellung gezeigt werden, konzentriert sich Schmidt auf die Offenlegung der Imageproduktionen von Regierungen und multinationalen Konzernen.

Parallel dazu präsentieren Maya Schweizer und Clemens von Wedemeyer ihr umfangreiches Projekt „Metropolis. Bericht über China“. Ausgehend von Fritz Langs berühmten Filmklassikers „Metropolis“ (1927) und seiner gesellschaftlichen Negativ-Utopie stellen die beiden Künstler überraschende Verbindungen zu einem kommunistischen System der Gegenwart her, das an der Schwelle zum Kapitalismus steht. Ihnen geht es dabei um die Gegenüberstellung von kulturellen und politischen Traditionslinien in Ost und West, um die Behauptung von Originalität und Vorbildern und um Aspekte des Utopischen in gebauten Umwelten. Die Architektur erscheint hier als Kulisse oder Arena gesellschaftlicher Machtverhältnisse, wenn nicht gar als soziopolitischer Akteur, der die Menschen beschützt oder bedroht, ihnen Arbeit gibt oder sie ihnen nimmt.

Für Fragen zu den beiden Ausstellungen stehen den Besuchern zwischen 20 Uhr und 23 Uhr zwei KunstvermitterInnen zur Verfügung, erkennbar an ihren T-Shirts mit dem Aufdruck „Fragen?“.

Unter dem Motto „Funky Fever“ werden in der neu eröffneten Cafébar im Kunstverein unterdessen musikalische und filmische Akzente ganz anderer Art gesetzt: ab 20 Uhr führt hier DJ Johnny Adria die Regie und präsentiert mit „Funky Fever - I feel good“ sein DJ-Programm aus Ghetto Jazz, Funk und Soul bis hin zu Boogaloo. Visuell untermalt werden seine Sounds durch die ausschweifenden Bilder der tonlosen Filmschleifen von „Montana Sacra - Der Heilige Berg“ von Alejandro Jodorowksy aus dem Jahr 1973. Das mystische Werk des chilenischen Regisseurs, Schauspielers und Autors wird von einem faszinierenden Zusammenspiel aus Farben und Filmsettings voller Kuriostäten und religiöser Anspielungen geprägt.

 

Programm

20-23 Uhr
„Fragen?“: zwei KunstvermittlerInnen beantworten Besucherfragen zu den Ausstellungen von Dierk Schmidt: „IMAGE LEAKS – Zur Bildpolitik der Ressource“ und Maya Schweizer / Clemens von Wedemeyer: „Metropolis. Bericht über China“

20-2 Uhr
DJ Johnny Adria „Funky Fever“ - I feel good, from Ghetto Jazz, Funk and Soul to Boogaloo
Visuals aus „Montana Sacra - Der Heilige Berg“ (1973), Regie: Alejandro Jodorowksy (ohne Ton)

bis 2 Uhr
Longdrinks und Cocktailklassiker aus den 1970-80er Jahren sowie leckere Paninis und Brezeln im Café im Kunstverein

Eintritt (Karte gültig in allen teilnehmenden Museen): 12 Euro
Abendkasse: ab 19 Uhr in allen Museen

 

PRESSE: Julia Wittwer (Leitung), Stefanie Spiegelhalder (Assistenz)
Frankfurter Kunstverein, Steinernes Haus am Römerberg,
Markt 44, 60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49.69.219314-30 /-40, Fax: +49.69.219314-11
e-mail: presse@remove-this.fkv.de, www.fkv.de

Weiterführende Links:
http://www.fkv.de