24.02.2015 07:00 HAUSERGALLERY

Ausstellung in Zürich: STEFAN GUGGISBERG »Through Membranes« - rätselhafte, sinnliche Bildwelten

Stefan Guggisberg zuerich

Der Künstler findet seinen Bildkosmos und die darin enthaltenen Konstellationen durch ein intuitives Auf- und Abtragen von Farbschichten; (c) STEFAN GUGGISBERG

Von: GFDK - HAUSERGALLERY

„Was uns an der sichtbaren Welt entzückt, ist ewig nur die unsichtbare.“ – Marie von Ebner-Eschenbach 

Ausstellung in Zürich

Stefan Guggisberg erschafft rätselhafte, sinnliche Bildwelten, die eine starke Anziehungskraft besitzen. In einem tiefblauen Hintergrund, der die Ruhe eines schlafenden Meeres ausstrahlt, scheint eine Insel zu schwimmen. Doch beim genauen Betrachten entziehen sich uns diese Formen und bilden neue Inhalte. Vielleicht doch eher ein Himmel, der von einem steinernen Gebilde durchbrochen wird? Einmal erscheinen die Dinge verortbar, dann wieder entziehen sie sich jeglichem Begriff. Doch das Gefühl, dass etwas in diesen Bildern geschieht, ist ständig gegenwärtig. Die Figurationen scheinen unsichtbaren Naturkräften ausgeliefert zu sein oder wüten diese in ihrem Inneren?

Der Künstler findet seinen Bildkosmos und die darin enthaltenen Konstellationen durch ein intuitives Auf- und Abtragen von Farbschichten. Die Bildfindung geschieht kontinuierlich während dem Arbeitsprozess und folgt keiner vorangehenden Bildidee. Diese Vorgehensweise widerspiegelt sich in seinen Bildern auf einzigartige Weise. Die Bildoberfläche wird dabei zur Membran, durch die Informationen aus dem Bildraum in die Welt gelangen. Dieser Austausch zwischen den Sphären lässt sich auch als Grundthema der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten verstehen.

Als Betrachter wird man unmittelbar in den Bann dieser Bilder gezogen und oszilliert so zwischen den Ebenen der Bildoberfläche, den Bildräumen und den darin enthaltenen Informationen. Diese Komponenten bilden eine in sich geschlossene und einzigartige Sprache, die einen auf rätselhafte Weise erreicht und fasziniert.

Freunde der Kunst

Stefan Guggisberg (*1980) in Thun geboren, lebt und arbeitet in Leipzig. Von 1999–2003 besuchte er die Grafikfachklasse an der Schule für Gestaltung in Biel. Ein Jahr später fand er seinen Weg an die Leipziger Kunsthochschule wo er 2009 sein Diplom in Fotografie und Malerei absolvierte. Von 2010–2012 war er Meisterschüler bei Professor Neo Rauch. Zahlreiche Preise wie den Rotary-Kulturförderpreis, den Kulturförderpreis der Stadt Thun, den Hauptpreis des Aeschlimann Corti Stipendiums in Bern und den Förderpreis der Woldemar-Winkler-Stiftung in Gütersloh hat er bereits erhalten. Seit 2003 sind seine Arbeiten regelmässig in Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

27. Februar - 27. März 2015

info@hausergallery.ch

Weiterführende Links:
http://www.hausergallery.ch/