06.07.2012 07:05 21.November bis 9. Dezember 2012

Ausstellung in Wien: Fünfte Serendipity Ausstellung von Alfred Graf „Essenz der Landschaft. Die Welt Stück für Stück“ eröffnet in fünf Monaten

© Alfred Graf

Von: wiko wirtschaftskommunikation - 3 Bilder

„Essenz der Landschaft. Die Welt Stück für Stück“ lautet der Titel der diesjährigen, nun bereits fünften Ausstellung des Kunstprojekts Serendipity, die das Werk des Malers Alfred Graf in seiner gesamten künstlerischen Entwicklung bis hin zu neuesten Arbeiten zeigen wird. Die Ausstellung eröffnet heute in fünf Monaten am 20. November 2012 im Obergeschoß des Wiener Künstlerhauses und ist im Anschluss bis einschließlich 9. Dezember 2012 zu besichtigen.

Bei Alfred Graf erhält der traditionelle Begriff "Landschaftsmalerei" eine gänzlich neue Bedeutung. Die Landschaft ist für ihn nicht allein Motiv, sondern in gleicher Weise auch Material.

Alfred Graf, der 1958 in Feldkirch geboren wurde und an der Akademie der bildenden Künste in Wien studierte, erforscht seit Jahren bildnerisch die Sedimente und Gesteinsformationen von Landschaften in allen Teilen der Welt – dem heimischen Vorarlberg genauso wie dem US-Bundesstaat Kentucky, der Insel Sylt oder dem Vesuv.

Auf ausgedehnten Touren sammelt er am jeweiligen Ort verschiedene Erden, Sande und Steine, die er im Atelier zermörsert und nach unterschiedlichen gestalterischen Konzepten mit Bindemitteln wie Wachs oder Harz – die aus derselben Region wie die geologischen Materialien stammen – auf Leinwand fixiert. Neben den Bildern schafft Alfred Graf auch dreidimensionale Objekte wie Kuben und Quader, die er durch sukzessives Aufschichten der Materialien formt.

Der Künstler stellt die Landschaften in ihrer Beschaffenheit, ihrer inneren Struktur und ihren Farben, die sie gestalten und ihr den eigenen Charakter verleihen, abstrahierend dar. So entstehen Werke, in denen Alfred Graf die Essenz einer Region gleichsam sich selbst zum Ausdruck bringen lässt.

Das Kunstprojekt Serendipity wurde 2007 vom Unternehmer und Kunstsammler Georg Folian und der Kunsthistorikerin Christine Janicek gegründet. Im Unterschied zu anderen Initiativen, die vornehmlich junge KünstlerInnen am Beginn ihrer Laufbahn fördern, konzentriert sich das Kunstprojekt Serendipity auf KünstlerInnen, die bereits ein umfangreiches Œuvre geschaffen haben, aber der Öffentlichkeit nicht so bekannt sind, wie es ihrer Wertschätzung in Fachkreisen entsprechen müsste. Die Arbeiten dieser KünstlerInnen will das Kunstprojekt Serendipity durch eine jährliche Ausstellung in großem Rahmen und einen umfangreichen Katalog einem breiteren Publikum eröffnen.

"Serendipity" ist die vom Schicksal gewährte Gunst, unerwartete Entdeckungen zu machen – eine Gunst, die jedoch nur jene erfahren, deren Geist und Sinne dafür offenstehen.

Bisherige Ausstellungen im Rahmen des Projekts Serendipity:
2011 Christoph Luger
2010 Jakob Gasteiger
2009 Oskar Putz
2007 De Es Schwertberger

Ausstellung Alfred Graf:
Ausstellungsdauer: 21.November bis 9. Dezember 2012
Ausstellungsort: Künstlerhaus, Karlsplatz 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: tägl. 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr
Eintritt frei

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Verlag für moderne Kunst Nürnberg.
Näheres zum Projekt Serendipity, den Initiatoren und den bisher ausgestellten Künstlern: http://projekt-serendipity.at
Website Alfred Graf: http://www.alfredgraf.com/
Bildmaterial zum Download: http://www.projekt-serendipity.at/presse/ausgewaehlte-bilder-zum-downloaden.html

Kontakt: Elisabeth Scheiring, wiko wirtschaftskommunikation GmbH, Florianigasse 5a, 1080 Wien, Tel: +43 (0)699 160 200 23, E-Mail: elisabeth.scheiring@wiko.cc

Kontakt: Helene Fink, wiko wirtschaftskommunikation GmbH, Florianigasse 5a, 1080 Wien, Tel: +43 (0)699 160 200 16, E-Mail: helene.fink@wiko.cc