31.05.2013 07:00 Welcome to my world

Ausstellung in Ulm: Daniel Johnston - eine Daniel Johnston - eine Kultfigur der US-amerikanischen Alternativszene

Daniel Johnston -  eine Kultfigur der US-amerikanischen Alternativszene

Daniel Johnston - eine Kultfigur der US-amerikanischen Alternativszene; (c) the arts factory/le lieu unique

Stadthaus Ulm zeigt werke von Daniel Johnstonausstellung Welcome to my world
Von: GFDK - Stadthaus Ulm - 3 Bilder

Daniel Johnston (geb. 1961, USA) ist eine Kultfigur der US-amerikanischen Alternativszene. Was 1985 mit einem Auftritt bei MTV begann, entwickelte sich zu einer nicht enden wollenden Karriere, die allerdings starken Schwankungen unterworfen ist, da Johnston an einer bipolaren Störung leidet.

Ausstellung in Ulm

Über 500 Lieder hat Johnston bis heute aufgenommen und Künstler wie Beck und Tom Waits haben seine Songs eingespielt. Hinzu kommen zahlreiche Kooperationen, z.B. mit Jad Fair.
Als Zeichner ist Johnston ebenso aktiv. In vielen hundert Arbeiten treffen Johnstons Eigenkreationen auf seine Versionen bekannter Comic-Helden.

Bildende Kunst

Er hat ein Universum geschaffen, das irgendwo zwischen Melancholie und Surrealismus pendelt, mal urkomisch, mal am Rande eines grauenvollen Albtraums.
Die Ausstellung, die wir in unserer Reihe "outsider art" zeigen, entstand am le lieu unique (Nantes) in enger Zusammenarbeit mit Johnston und dessen Familie sowie der arts factory (Paris). Sie zeigt in über 200 Exponaten einen Querschnitt durch Johnstons zeichnerisches Gesamtwerk.

Freunde der Kunst

Eröffnung:Freitag, 12. Juli 2013, 19 bis 21 Uhr
Projektleitung: Tommi Brem

s.presuhn@ulm.de